Sport

Technischer K.o. in erster Runde McGregor feiert furioses UFC-Comeback

RTS2YYJ1.jpg

Machte schon in der ersten Runde alles klar: Conor McGregor.

(Foto: REUTERS)

Die MMA-Szene wartet lange auf die Rückkehr des berüchtigten Conor McGregor in das Oktagon. Als sich der Ire schließlich in Las Vegas wieder einem Gegner stellt, geht alles ganz schnell.

Käfigkämpfer Conor McGregor hat nach einer 15-monatigen Pause ein eindrucksvolles Comeback gefeiert. Der 31 Jahre alte Ire besiegte in Las Vegas den Amerikaner Donald Cerrone nach nur 40 Sekunden Kampfzeit durch technischen K.o.

Für den populären Mixed-Martial-Arts-Kämpfer McGregor war es der erste Sieg seit November 2016. Seinen bislang letzten Kampf hatte der ehemalige UFC-Champion im Leicht- und im Federgewicht im Oktober 2018 gegen den Russen Khabib Nurmagomedow verloren. Sein Kontrahent Cerrone kämpfte dagegen in den vergangenen drei Jahren zehn Mal in der MMA-Organisation UFC. Dennoch sahen Experten und Buchmacher in McGregor den Favoriten - dieser Rolle wurde "The Notorious" dann auch spektakulär gerecht.

In der ersten Kampfszene war es dem 31-Jährigen zwar nicht gelungen, seinen Schlag mit seiner linken Hand zu platzieren. Cerrone duckte sich weg und umfasste McGregor. Daraufhin konnte der Ire jedoch seine Schulter und seinen Ellbogen mehrmals gegen den Kopf des "Cowboys" rammen. Der 36-jährige US-Amerikaner war sichtlich gezeichnet und versuchte sich aus der Situation zu befreien. McGregor erwischte ihn mit seinem Knie und seinem Fuß im Gesicht.

Als der heftige blutende Cerrone schließlich am Käfigrand zu Boden ging und McGregor weiter auf ihn einschlug, beendete der Schiedsrichter den Kampf. Nach seinem Sieg sagte der Rückkehrer: "Ich fühle mich sehr gut. Aber ich bin hier unversehrt herausgekommen. Ich bin in guter Form. Wir haben noch Arbeit vor uns, um mich auf das Level zu bringen, das ich vorher hatte."

In den Vorkämpfen unterlag der 24 Jahre alte Deutsch-Afghane Nasrat Haqparast im Leichtgewicht dem US-Amerikaner Drew Dober nach 1:10 Minuten der ersten Runde durch technischen K.o.. In weiteren Kämpfen musste der ehemalige Leichtgewichts-Champion Anthony Pettis gegen den Brasilianer Diego Ferreira eine Niederlage hinnehmen. Die ehemalige Bantam-Championess Holly Holm wiederum gewann ihren Kampf gegen Raquel Pennington.

Quelle: ntv.de, fzö/sid/dpa