Sport

Diebe legen sich mit Falschem an Rekordsprinter kassiert kriminelle Pechvögel

imago95237341h.jpg

Ein Auto brauchte die Polizei in Sevilla nicht, nur einen schnellen Kollegen. (Symbolbild)

(Foto: imago images/Westend61)

Im spanischen Sevilla wollen zwei Diebe im "Weihnachtsgeschäft" ganz groß absahnen. Doch die beiden geraten an den Falschen: Ihre Flucht gegen einen Super-Polizisten ist zum Scheitern verurteilt.

Soviel Pech wünscht man eigentlich niemandem, aber diesmal war das Unglück hoch verdient: Zwei Diebe gerieten im spanischen Sevilla an den ganz Falschen! Wie die Stadt Sevilla auf ihrem Twitter-Kanal mitteilte, entrissen die Diebe einem aus einer Bank kommenden Mann eine Tasche, in der sich rund 3000 Euro befanden, sprangen in ein Auto und versuchten, durch die weihnachtliche Innenstadt zu flüchten.

Doch die Langfinger kamen nicht so voran, wie sie es sich erhofft hatten - und hatten schnell die Polizei im Nacken. Also schwenkten die Männer schnell auf Plan B um: Raus aus dem Fluchtwagen und rennen! Doch das war eine denkbar dumme Entscheidung, denn auf ihrer Flucht zu Fuß wurden sie von einem unbezwingbaren Gegner verfolgt und geschnappt.

"Da hattest du ziemlich Pech, Kollege"

Unter den Polizisten, die dem Räuber-Duo folgten, war nämlich ein Kollege, der einen Staffel-Europarekord über 400 Meter hält. Entsprechend schnell war die Flucht der beiden kriminellen Pechvögel dann auch wieder beendet. "Zwei- bis dreihundert Meter schnell rennen, das kann ich", sagte der flinke Beamte, der seinen Namen lediglich mit Sergio angab, dem Sender Antena3. Wie es sich für einen ordentlichen Superhelden gehört, hatte Sergio dann auch einen passenden Spruch für die Geschnappten auf Lager: "Da hattest du ziemlich Pech, Kollege", habe er einem der Diebe gesagt, nachdem er den Langfingern das Handwerk gelegt hatte.

Bei dem Polizisten dürfte es sich um einen 41-Jährigen handeln, der nicht nur für die Polizei Sevillas DIebe schnappt, sondern auch bei Leichtathletikwettbewerben antritt. Mit der spanischen 4x400 Meter-Staffel wurde er 2018 Weltmeister in der "M40"-Klasse für Sportler ab 40 Jahren. Die spanische Staffel mit dem fixen Gesetzeshüter hält auch den europäischen Rekord in der "M40"-Klasse, dazu ist auch spanischer Meister über 400 Meter. Bei den Weltmeisterschaften 2018 holte Sergio auch Silber über 4x100 Meter in seiner Altersklasse. Weltrekordler, wie es in anderen Meldungen heißt, ist der Mann von der ganz schnellen Truppe allerdings nicht. Das war für die beiden kriminellen Pechvögel aber auch nicht so entscheidend.

Quelle: ntv.de, ter