Sport
Dienstag, 18. September 2007

Russe erwirbt größeres Paket: Usmanow kauft Arsenal-Papiere

Der russische Milliardär Alisher Usmanow hat seinen Aktienanteil am englischen Fußball-Spitzenclub FC Arsenal aufgestockt. Nach einer Mitteilung an die Londoner Börse besitzt Usmanows Holding Red and White nun 21 Prozent der Aktien des Vereins von Nationaltorhüter Jens Lehmann. Eine Übernahme des Premier-League-Clubs steht nach Worten von Arsenals Clubchef Peter Hill-Wood aber nicht bevor. Kein Großaktionär plane derzeit eine Veräußerung seiner Anteile, sagte Hill-Wood der Rundfunkanstalt BBC.

Im August hatte Usmanow erstmals Anteile von Arsenal kauft. Er übernahm vom früheren Vize-Präsidenten des Vereins, David Dein, ein 75 Millionen Pfund (etwa 107 Millionen Euro) schweres Aktienpaket, das 14,65 Prozent der Anteile entsprach. Nach dem Zukauf ist der russische Geschäftsmann nun zweitgrößter Arsenal-Aktionär, nach US- Investor Danny Fizman, der 24 Prozent an dem Verein hält.

Dein hatte sich im April aus dem Arsenal-Vorstand verabschiedet, nachdem seine Pläne, den amerikanischen Geschäftsmann Stan Kroenke an Bord zu holen, keine Mehrheit gefunden hatten. Der Club braucht nach Ansicht der Vereinsführung derzeit keine zusätzlichen, ausländischen Investitionen. Der Vorstand sei zu Gesprächen mit Usmanow über dessen Pläne bereit, so Hill-Wood. Ein kompletter Verkauf stehe aber nicht zur Debatte.

Quelle: n-tv.de