Sport

Double-Trouble entnervt Price Van Gerwen krönt aberwitzige Aufholjagd

UKOPEN-FNL-VANGERWEN36A.jpg

Geht doch (noch)!

(Foto: LAWRENCE LUSTIG)

Drei lange Monate ohne Titel sind vorüber: Michael van Gerwen kann doch noch Turniere gewinnen. Der niederländische Darts-Dominator besiegt im Finale der UK Open den in der Endphase nicht mehr eiskalten "Iceman" Gerwyn Price nach einem starken Comeback.

Es ist das Traumfinale vor 5000 Darts-Fans in Minehead an der englischen Küste. Gerwyn Price, der "Iceman", gegen Michael van Gerwen. Weltranglisten-Dritter gegen Erster im Finale der UK Open, die inoffiziell wegen des Pokal-ähnlichen Modus als "FA Cup des Darts" gelten. In den ersten Minuten bekommen beide Finalisten ihren Anwurf durch, es steht 1:1. Dann gelingt Price ein frühes Break. Und der Waliser nimmt den Schwung mit, präsentiert sich eiskalt beim Wurf auf die Doppelfelder. Beim Stand von 5:1 für Price sieht es nach einem Kantersieg aus, nach einer Wachablösung an der Spitze des Dartsports.

Doch dann werden die englischen Fans Zeuge eines irren Matchverlaufs. Der klar in Führung liegende Price vergibt reihenweise Chancen auf die Doppel. Die acht Millimeter schmalen Felder sind für den Waliser in dieser Phase der Partie wie vernagelt. Van Gerwen nutzt das aus, geht beim Stand von 8:7 in Führung. Und der Niederländer gibt diese Führung nicht mehr ab. Auch ein letztes Aufbäumen von Price kann van Gerwen nicht mehr bremsen. Der dreifache Weltmeister gewinnt 11:9, holt sich zum dritten Mal den "FA Cup des Darts" und streicht 100.000 Pfund Preisgeld ein.

"MvG" lässt Fans eskalieren

Dass es für den zuletzt drei Monate lang titellosen Ex-Weltmeister ein großer Tag werden würde, lässt sich bereits im Halbfinale erahnen. In der Partie gegen Daryl Gurney (11:3) gelingt "MvG" das perfekte Spiel. Er checkt ein Leg in nur neun Darts. Das war am Vorabend zwar auch dem anderen Halbfinalisten Jonny Clayton gelungen, zuvor hatten die Fans bei den UK Open allerdings satte vier Jahre auf einen 9-Darter warten müssen.

"Der 9-Darter war fantastisch. Es war aber nur eine Frage der Zeit, wenn ich sehe, wie ich gespielt habe. Und dadurch gewinnt man auch nur ein Leg, ich wollte unbedingt den Fokus behalten", erklärte van Gerwen, warum er nach dem perfekten Leg nicht wenigstens ein kurzes Lächeln parat hatte. Den ekstatischen Jubel übernahmen die 5.000 Fans in der Arena für ihn.

Quelle: ntv.de