Mittwoch, 12. Juni 2019Der Sport-Tag

Heute mit Christoph Rieke und David Bedürftig
22:06 Uhr

Kahn-Rückkehr zum FC Bayern steht kurz bevor

imago39131899h.jpg

(Foto: www.imago-images.de)

So langsam kann auf das Thema aber auch wirklich mal der Deckel drauf kommen: Die Gespräche zwischen dem ehemaligen Fußball-Nationaltorwart Oliver Kahn und Bayern München über eine Rückkehr zum Rekordmeister sind "sehr weit entwickelt", Vollzug melden will aber noch niemand. Es sei "kein Geheimnis, dass wir in einem sehr, sehr engen Austausch sind", sagte Kahn heute bei der "Spielmacher-Konferenz" in Hamburg. Noch sei aber "nichts spruchreif", sagte der einstige Bayern-Kapitän, der ab dem kommenden Jahr in München als Nachfolger von Vorstandschef Karl-Heinz Rummenigge aufgebaut werden soll: "Ich spreche nicht gern über Dinge, die noch nicht in trockenen Tüchern sind." Präsident Uli Hoeneß (67) hatte Kahn zuletzt als "Wunschkandidaten" für die Rummenigge-Nachfolge bezeichnet. Rummenigges Vertrag als Vorstandsvorsitzender läuft Ende 2021 aus. Kahn soll aber schon im Januar 2020 im Vorstand einsteigen und dort von Rummenigge (63) in einer Art Probezeit eingearbeitet werden.

20:20 Uhr

Struff siegt im Eiltempo

fce02d9f2ac4260d1aba8f0eb28834ba.jpg

(Foto: imago images / Philippe Ruiz)

Davis-Cup-Spieler Jan-Lennard Struff hat seine ausgezeichnete Form einmal mehr unter Beweis gestellt und seinen Erfolgslauf fortgesetzt. Der 29-Jährige aus Warstein steht beim Tennis-Rasenturnier in Stuttgart nach einem souveränen 6:2, 6:2 gegen den Serben Miomir Kecmanovic im Viertelfinale. Dort trifft Struff morgen entweder auf den an Nummer drei gesetzten Russen Daniil Medwedew oder 2017-Sieger Lucas Pouille aus Frankreich.

Struff, als 38. der Weltrangliste derzeit so gut wie noch nie platziert, verwandelte nach nur 59 Minuten seinen zweiten Matchball. "Ich bin sehr glücklich mit dem Ergebnis, auch mit der Art und Weise. Ich fühle mich wohl", sagte Struff, der seinem 19 Jahre alten Gegner in beiden Sätzen je zwei Aufschlagspiele abnahm. Der Lokalmatador dominierte mit seinem Service und schlug insgesamt 15 Asse, Kecmanovic nur eines.

19:07 Uhr

Mit Rückkaufoption? BVB verkauft Isak nach Spanien

*Datenschutz

Der schwedische Stürmer Alexander Isak wechselt von Fußball-Vizemeister Borussia Dortmund zu Real Sociedad San Sebastian nach Spanien. Der BVB machte aber keine Angaben zu den Vertragsmodalitäten.

  • Nach Informationen der baskischen Zeitung "El Diario Vasco" unterschreibt der 19-Jährige in San Sebastian einen Fünfjahresvertrag und kostet 6,5 Millionen Euro.
  • "El Mundo Deportivo" berichtet, die Dortmunder hätten sich eine Rückkaufoption gesichert. BVB-Manager Michael Zorc sagte zumindest: "Wir wünschen Alex in Spanien den größtmöglichen Erfolg und werden seine Leistungen genau beobachten!"
  • Der einst als Ausnahmetalent geltende Isak war im Alter von 17 Jahren für 8,6 Millionen Euro von AIK Solna zum BVB gewechselt, konnte sich aber nicht durchsetzen. In der vergangenen Rückrunde war er an Willem II Tilburg in den Niederlanden ausgeliehen. Obwohl er sich dort mit 13 Toren und sieben Vorlagen in 16 Ligaspielen empfahl, traute man ihm in Dortmund offenbar keinen Stammplatz zu.
18:52 Uhr

DFB-Frauen führen zur Halbzeit gegen Spanien

imago40759443h.jpg

(Foto: imago images / Agencia EFE)

Ganz schwach im strömenden Regen, leicht verbessert im Sonnenschein, erfolgreich kurz vor der Halbzeit: Die deutsche Fußball-Nationalmannschaft der Frauen führt in ihrem zweiten WM-Vorrundenspiel nach 45 Minuten 1:0 gegen Spanien. Für Deutschland, dass vor allem in der Defensive arge Schwächen und Unkonzentriertheiten offenbarte, traf Sara Däbritz in der 42. Minute zur Führung.

Verfolgen Sie die zweite Hälfte doch am n-tv.de-Liveticker.

17:52 Uhr

Zidane und Isco: Wieder Einbrüche bei Fußball-Stars

imago40412189h.jpg

(Foto: imago images / Agencia EFE)

Die Serie von Einbrüchen bei Madrider Fußballstars geht weiter. Nach spanischen Medienberichten wurden sowohl Real-Madrid-Trainer Zinedine Zidane als auch sein Mittelfeldspieler Isco am Dienstagabend Opfer eines Überfalls.

Bereits am Freitag während des Qualifikationsspiels der Iberer auf den Färöern war Atletico-Profi Alvaro Morata überfallen worden. Zwei bewaffnete und maskierte Täter drangen in die Villa im Nobelviertel Mirasierra im Norden Madrids ein. Dort befanden sich Moratas Ehefrau Alice sowie die elf Monate alten Zwillinge Alessandro und Leonardo. Moratas Familie kam mit dem Schrecken davon.

In Madrid wurde unter anderem schon Real-Profi Karim Benzema im Februar dieses Jahres überfallen. Die Königlichen gaben nun eine Warnung an ihre Spieler heraus, ihre Häuser nicht in sozialen Netzwerken zu zeigen.

17:24 Uhr

Mit dieser Startelf will das DFB-Team Spanien schlagen

*Datenschutz

Die Aufstellung der deutschen Frauen für das Spiel gegen Spanien (ab 18 Uhr, im Liveticker bei n-tv.de).

16:58 Uhr

Kahn warnt nach DFB-Siegen: "Zu früh, jetzt Hurra zu schreien"

imago40683762h.jpg

Oliver Kahn, hier bei einer Torhüter Konferenz in Kroatien Anfang Juni, sieht keinen Grund zur Euphorie nach dem 8:0 der Nationalmannschaft gegen Estland.

(Foto: imago images / Pixsell)

Der ehemalige Fußball-Nationaltorwart Oliver Kahn sieht nach den souveränen Auftritten der Nationalmannschaft zuletzt in der EM-Qualifikation keinen Grund zur Euphorie. "Das waren nicht die Gegner, die für uns der Maßstab sind", sagte Kahn am Mittwoch am Rande der Spielmacher-Konferenz in Hamburg. "Ob diese Truppe tatsächlich titelreif, titelfähig ist", sehe man erst bei einem Turnier.

  • Ein Jahr vor der EM 2020 sieht Kahn das stark verjüngte DFB-Team aber auf einem richtigen Weg. Bundestrainer Joachim Löw und DFB-Direktor Oliver Bierhoff wissen nach der "Klatsche" der WM 2018 "was die Stunde geschlagen hat", sagte der Vize-Weltmeister von 2002.
  • Es gehe darum, den deutschen Fußball wieder "an die absolute Weltspitze" zu führen, so Kahn: "Das ist ein langer Gang." Mit Spielern wie Serge Gnabry oder Leroy Sane habe die Nationalmannschaft "viele Talente, die eigentlich viel Hoffnung machen", sagte Kahn, aber ein Team, das Titel gewinnt, "produziert man nicht andauernd".
  • Er könne sich "vorstellen, dass sich daraus etwas entwickeln kann. Aber jetzt schon Hurra zu schreien, wäre zu früh."
15:29 Uhr

"Schwerer Unfall": Tour-Aus für Christopher Froome

Der viermalige Tour-de-France-Sieger Chris Froome ist dreieinhalb Wochen vor der Frankreich-Rundfahrt gestürzt und musste ins Krankenhaus eingeliefert werden. Laut Medienberichten zog sich der Superstar einen Oberschenkelbruch zu. Der Arzt seines Rennstalls Ineos verkündete die bittere Konsequenz: "Es steht fest, dass er bei der Tour nicht starten wird."

  • Der 34 Jahre alte Rad-Star aus Großbritannien stürzte laut Teamangaben bei der Streckenbesichtigung des 26,1 Kilometer langen Zeitfahrens des Critérium du Dauphiné in Roanne und musste daher das Rennen noch vor der vierten Etappe aufgeben.
  • Froome wollte die achttägige Rundfahrt als Generalprobe für die diesjährige Tour absolvieren, die am 6. Juli mit einer Flachetappe rund um Brüssel startet. 2013, 2015 und 2016 hatte er das Rennen jeweils für sich entschieden - in allen drei Jahren folgten danach Gesamtsiege bei der Tour de France.
14:30 Uhr

DFB-Team soll bereits EM-Quartier auserkoren haben

7f347ca06efe84d27077e820f6b4ac40.jpg

Führt der Weg zum EM-Titel über Garmisch-Partenkirchen?

(Foto: imago images / Rene Schulz)

Noch hat sich die deutsche Fußball-Nationalmannschaft nicht für die EM 2020 qualifiziert. Doch wer mag nach dem gestrigen Torfestival gegen Estland am Gelingen dieses Vorhabens zweifeln? Teamdirektor Oliver Bierhoff offenbar nicht. Einem Bericht der "Sport Bild" zufolge plant der 51-Jährige, das DFB-Quartier in Garmisch-Partenkirchen aufzuschlagen. Demnach habe es bereits ein erstes Treffen zwischen Bierhoff und Bürgermeisterin Sigrid Meierhofer gegeben, bei dem die Gegebenheiten vor Ort inspiziert worden seien. Die Gemeinde liegt aus DFB-Sicht günstig, da das Team im Falle der Qualifikation mindestens zwei Gruppenspiele im rund 100 Kilometer entfernten München bestreiten wird. Zudem würde eine weitere Begegnung in der bayerischen Landeshauptstadt oder im von dort ohne großen Aufwand erreichbaren Budapest ausgetragen werden.

13:47 Uhr

Boateng ein Thema? BVB sucht erfahrenen Abwehrspieler

*Datenschutz

Borussia Dortmund sucht Erfahrung für die Abwehr. Wie die "Bild"-Zeitung berichtet, steht ein erfahrener, möglichst deutschsprachiger Innenverteidiger ganz oben auf der Prioritätenliste des BVB. Dieser soll die junge und mitunter wacklige Defensive führen. Zuletzt brachte der ehemalige Bayern-Kapitän Stefan Effenberg Jérôme Boateng als potenziellen Neuzugang ins Spiel. Der BVB sei "definitiv der einzige Verein in der Bundesliga", der für Boateng in Frage käme, so der 50-Jährige in seiner "t-online"-Kolumne.

  • Trainer Lucien Favre setzte in der abgelaufenen Saison mit Manuel Akanji (23), Abdou Diallo (23), Dan-Axel Zagadou (20) und dem etatmäßigen Mittelfeldspieler Julian Weigl (23) in der Hintermannschaft vor allem auf junge Spieler. 44 Gegentore kassierte Dortmund in der Liga, Meister FC Bayern München hingegen nur 32.
  • Boateng wird seit Wochen mit einem Abgang vom Rekordmeister in Verbindung gebracht. Vereinspräsident Uli Hoeneß legte dem 30-Jährigen mehrfach öffentlich einen Wechsel nah. Vorstandschef Karl-Heinz Rummenigge kündigte gegenüber "Sport Bild" an, man müsse "eine für beide Seiten seriöse und faire Lösung finden". Dem Blatt zufolge fordert der FC Bayern eine vergleichsweise geringe Ablösesumme in Höhe von 15 Millionen Euro für Boateng.
12:43 Uhr

Fataler Rennunfall: IDM-Talent stirbt in Klinik

Beim Supersport-600-Rennen der Internationalen Deutschen Meisterschaft (IDM) am vergangenen Samstag hat es in Oschersleben einen letztlich tödlichen Unfall gegeben: Nach Angaben der IDM ist der deutsche Motorrad-Pilot Dennis Lippert nach einem schweren Sturz seinen Verletzungen erlegen. Demnach starb der 23-Jährige gestern in der Universitätsklinik Magdeburg, wohin er nach der sofort eingeleiteten Erstversorgung zur weiteren Behandlung mit dem Rettungshubschrauber eingeflogen worden war. Lippert fuhr seit 2018 mit seiner Yamaha für das Team Ravenol Endurance Motorsport. Seine größten Erfolge in seiner Debütsaison waren laut "motorsport-total.com" zwei Podiumsplatzierungen sowie schließlich ein starker siebter Gesamtrang.

*Datenschutz

 

12:43 Uhr

Gündogan genießt Applaus nach "sehr schwerer Zeit"

Vor einem Jahr bricht für Ilkay Gündogan eine Welt zusammen, als er vom deutschen Publikum vor der WM in Russland ausgepfiffen wird. Zwölf Monate danach ist er wieder ein wichtiger Bestandteil des DFB-Teams, spielt Zuckerpässe und übernimmt Verantwortung wie beim Elfmeter gegen Estland. Die Standing Ovations waren Balsam für die verwundete Seele des Mittelfeldstrategen. "Das ist extrem schön, gerade nach den negativen Zeiten letzten Sommer, das tut extrem gut", sagte der Nationalspieler nach dem 8:0 (5:0) im EM-Qualifikationsspiel der deutschen Fußball-Nationalmannschaft gegen Estland.

12:09 Uhr

Nach PK-Eklat: Thiem schlägt Serena ein Mixed vor

French-Open-Finalist Dominic Thiem hat mit einem humorvollen Vorschlag auf den Pressekonferenz-Eklat mit Serena Williams bei den French Open reagiert.

6f3f42f15a1685b894626e8140b84f8b.jpg

Was sie wohl von dem Vorschlag hält?

(Foto: REUTERS)

  • Scherzhaft sagte der 25-Jährige: "Ich würde gerne als Wiedergutmachung Mixed in Wimbledon oder New York mit Serena spielen."
  • Thiem musste bei dem Grand-Slam-Turnier in Paris den großen Interviewraum während seiner Pressekonferenz räumen, weil Williams nach ihrem Ausscheiden den Medientermin schnell hinter sich bringen wollte.
  • "Wahnsinn, was das für Wellen geschlagen hat", sagte der Weltranglisten-Vierte.
  • Thiem warf der 23-maligen Grand-Slam-Siegerin aus den USA später eine "schlechte Persönlichkeit" vor, relativierte diese Aussagen aber wieder und sprach von einem Missverständnis, das offenbar zu der Situation geführt habe.
11:27 Uhr

DFB-Torfestival beschert RTL Traumquote

51fbe43dc36a123f721713c0ec13e612.jpg

Das DFB-Team begeisterte gegen Estland Millionen TV-Zuschauer.

(Foto: imago images / Michael Weber)

Jubel nicht nur bei der deutschen Fußball-Nationalmannschaft, sondern auch bei RTL: Im Schnitt 7,37 Millionen Zuschauer (Marktanteil: 24,4 Prozent) verfolgten ab 20.45 Uhr die erste Halbzeit des EM-Qualifikationsspiels Deutschland gegen Estland, das das DFB-Team mit 8:0 (5:0) klar für sich entschied. In der zweiten Halbzeit ab 21.45 Uhr waren sogar 8,38 Millionen (MA: 32,3 Prozent) dabei - das Torfestival der deutschen Mannschaft hatte mit weitem Abstand den besten Wert des Tages. Die Live-Übertragung vom Frauen-WM-Vorrundenspiel zwischen Neuseeland und den Niederlanden (0:1) verfolgten im ZDF am Dienstagnachmittag 1,72 Millionen Zuseher (MA: 17,1).

09:58 Uhr

DFB-Elf will zweiten Sieg für verletzte "Maro" - das wird heute wichtig

Guten Morgen, liebe Leserinnen und Leser,

was für ein Torspektakel: Mit 8:0 fegte gestern die Nationalmannschaft im EM-Qualifikationsspiel gegen Estland den Gegner aus dem Stadion. Den Kantersieg im Schnellcheck und Spielfilm-Ticker gibt's hier nachzulesen. Die Offensive mit Ilkay Gündogan, Serge Gnabry, Marco Reus und Leroy Sané wirbelte wie die Ex-Kollegen zu besten WM-2014-Halbfinal-Zeiten, hier finden Sie die Einzelkritik. Der nach der WM 2018 zwar zu spät aber dann immerhin richtig eingeleitete Umbruch scheint auf einem guten Weg.

Heute Abend gegen Spanien (ab 18 Uhr im Liveticker bei n-tv.de) kämpfen dann die DFB-Frauen um die Vormachtstellung in Gruppe B bei der WM in Frankreich: Beide Teams konnten ihr erstes Spiel gewinnen. Aber die DFB-Elf muss im Vergleich zum Krampf-Sieg über China eine bessere Leistung auf den Platz bringen. Nicht mit dabei sein wird Dzsenifer Marozsán, die aufgrund ihres gebrochenen Zehs mindestens die Vorrunde verpasst.

Um 21 Uhr spielt dann noch Gastgeber Frankreich gegen Norwegen, geleitet wird die Partie von der Bundesliga-Schiedsrichterin Bibiana Steinhaus.

Außerdem:

  • Tennis: Jan-Lennard Struff tritt im Achtefinale des ATP-Turniers in Stuttgart gegen Miomir Kecmanovic an (ab 15 Uhr) und Tatjana Maria in der Runde der letzten 32 im WTA-Turnier in Nottingham auf Monica Niculescu (ab 14.05 Uhr).
  • Handball: In der EM-Qualifikation spielt das deutsche Team am 5. Spieltag gegen Israel in Tel Aviv (18.45 Uhr).
09:09 Uhr

U21-Coach Kuntz: Reformprozess "zu spät angefangen"

*Datenschutz

U21-Trainer Stefan Kuntz macht sich trotz der jüngsten Rückschläge im Nachwuchsbereich keine Sorgen um den deutschen Fußball. "Natürlich haben wir erkannt, dass die Zahl der Wahnsinns-Talente in den einzelnen Jahrgängen ein bisschen zurückgegangen ist. Deswegen machen DFL und DFB sich Gedanken, welche Reformen sinnvoll sind. Wichtig ist, dass Reformen kommen werden", sagte der Coach der deutschen U21-Nationalmannschaft dem SID.

  • Kuntz gab gleichzeitig zu, dass der Reformprozess "vielleicht ein paar Jahre zu spät angefangen" habe. In diesem Jahr hatte die deutsche U19 die EM verpasst, die U17 war bereits in der Gruppenphase gescheitert.
  • Für Kuntz beginnt am Montag mit dem Gruppenspiel gegen Dänemark die U21-EM in Italien und San Marino. Sein Team sieht der DFB-Trainer auf Augenhöhe mit den anderen großen Fußball-Nationen. "Ich sehe die Spieler in unserer U21 nicht schlechter als die etwas mehr gehypten Talente aus England, Frankreich, Belgien, Holland oder Spanien", sagte der Europameister von 1996.
  • Kuntz hofft daher, bei der EM mit guten Ergebnissen bestätigt und belohnt zu werden. "Vielleicht haben wir nicht diese Wahnsinns-Schnelligkeit oder dieses Wahnsinns-Dribbling, aber das Gesamtpaket ist dann nicht schlechter als das aus anderen Ländern", sagte er.
08:29 Uhr

Bayern-Boss erklärt Grund für geplatzten Boateng-Deal

imago35779433h.jpg

Boateng stand vor knapp einem Jahr schon vor dem Absprung, doch Bayern-Trainer Kovac hatte offenbar etwas dagegen.

(Foto: imago/Sven Simon)

Eigentlich war alles schon in trockenen Tüchern: Im Spätsommer des vergangenen Jahres sollte Jérôme Boateng vom deutschen Fußball-Rekordmeister FC Bayern München zum französischen Meister Paris Saint-Germain wechseln. Doch der Deal platzte. Nun hat Bayern-Vorstandschef Karl-Heinz Rummenigge den Grund verraten. "Am 28. August 2018 gab es ein Angebot von PSG, das wir akzeptieren wollten. Der Trainer hat sein Veto eingelegt", sagte er der "Sport-Bild". Bayern-Coach Niko Kovac habe demnach mit drei gestandenen Innenverteidigern in die Saison gehen wollen. "Das hat Jérôme nicht gefallen, das habe ich damals gespürt", so Rummenigge. Seitdem stehen die Zeichen mehr denn je auf Abschied. "Ich glaube, wir müssen eine für beide Seiten seriöse und faire Lösung finden. Das halte ich grundsätzlich für möglich", sagte der Klubboss. Vereinspräsident Uli Hoeneß hatte Boateng unmittelbar nach dem Double-Triumph aus Meisterschafts- und Pokalgewinn Ende Mai nahegelegt: "Ich würde ihm raten, den FC Bayern zu verlassen."

07:24 Uhr

Zeit endgültig abgelaufen: HSV baut Stadionuhr ab

Sie ist bundesweit bekannt, doch - entschuldigen Sie den Wortwitz am frühen Morgen - nicht mehr ganz zeitgemäß: Die Uhr im Hamburger Volksparkstadion soll aus der Heimstätte des HSV verschwinden.

imago40012846h.jpg

Die Uhr im Volksparkstadion ist demnächst ein Fall fürs HSV-Museum.

(Foto: imago images / Matthias Koch)

  • "Wir haben bereits zum Ende der vergangenen Saison entschieden, die Uhr abzubauen. Wir möchten uns in die Zukunft ausrichten. Dabei hilft der ständige Blick in den Rückspiegel nicht", sagte HSV-Vorstandschef Bernd Hoffmann der "Bild"-Zeitung.
  • Dem Bericht zufolge sollen Handwerker das Gerät nach einem Konzert von US-Popstar Pink am 8. Juli abbauen.
  • Ursprünglich erinnerte die Uhr daran, dass der HSV bis 2018 das letzte noch nie abgestiegene Gründungsmitglied der Bundesliga war.
  • Seit dem Abstieg vor einem Jahr zeigte die Uhr dann die Zeitspanne seit der Gründung des Traditionsvereins am 29. September 1887 an.