Der Sport-Tag

Der Sport-Tag Spektakulärer Weltrekordlauf des Doppel-Weltmeisters über 10.000 Meter

Patrick Beckert hat im letzten Rennen der Eisschnelllauf-Weltmeisterschaften in Heerenveen seine vierte WM-Medaille über 10.000 Meter deutlich verpasst. In 13:12,27 Minuten reichte es für den 30 Jahre alten Erfurter auf seiner Spezialstrecke nur zu Platz neun. Damit bleiben die deutschen Eisschnellläufer wie 2016 und 2019 ohne Medaille bei den Titelkämpfen auf den Einzelstrecken. Im Vorjahr hatte Beckert in Salt Lake City mit WM-Bronze das medaillenlose Abschneiden der Deutschen verhindert.

Die Titelkämpfe endeten mit dem spektakulären Weltrekordlauf des schwedischen Doppel-Weltmeisters Nils van der Poel, der in 12:32,95 Minuten die ein Jahr alte Bestmarke des Kanadiers Graeme Fish um 0,91 Sekunden verbesserte. "Das ist der Wahnsinn. Aber nach seinen starken 5000 Metern hatte ich fast damit gerechnet", sagte Beckert. Van der Poel widerlegte damit die These, dass Weltrekorde nur noch auf den Hochlandbahnen in Salt Lake City und Calgary möglich sind.

Quelle: ntv.de