Der Sport-Tag

Der Sport-Tag "Unschöne Seiten des Profigeschäfts": Ginter spricht über sein Ende in Mönchengladbach

imago1010394382h.jpg

Matthias Ginters Abschied aus Mönchengladbach verlief nicht optimal.

(Foto: IMAGO/Langer)

Fußball-Nationalspieler Matthias Ginter möchte seine Karriere bei seinem Jugendklub SC Freiburg beenden. "Das war schon immer ein bisschen mein Ziel, das hat sich auch nicht geändert", sagte der 28-Jährige in einem Interview des Fachmagazins "Kicker". Man solle niemals nie sagen im Fußball, "aber ich hoffe, dass es für beide Seiten gut funktioniert, dass ich nicht mehr wechseln muss". Ginter war nach der vergangenen Saison von Borussia Mönchengladbach in seine Geburtsstadt Freiburg zurückgekehrt, wo er von 2005 bis 2014 bereits für den SC gespielt hatte.

Selbstkritisch blickt Ginter auf das Ende seiner fünfjährigen Zeit in Mönchengladbach. "Ich habe es nicht geschafft, bei mir zu bleiben und mein Ding durchzuziehen", sagte er. Er habe "Nebenschauplätze, die gefühlt jede Woche im Hintergrund abliefen, was man mit mir gemacht hat und machen wollte", zu nah an sich herangelassen. Er habe sich sehr mit dem Verein verbunden gefühlt und er liege ihm "immer noch am Herzen". Trotz der "unschönen Seiten des Profigeschäfts", die er kennengelernt habe, gibt Ginter sich versöhnlich: "Ich bin wahnsinnig froh, so lange für diesen großen Traditionsverein gespielt zu haben."

Quelle: ntv.de

ntv.de Dienste
Software
Social Networks
Newsletter
Ich möchte gerne Nachrichten und redaktionelle Artikel von der n-tv Nachrichtenfernsehen GmbH per E-Mail erhalten.
Nicht mehr anzeigen