Fußball

"Das gehört sich so" Die Ankündigung des DFB im Wortlaut

imago0047056919h.jpg

Beim DFB wird man sich am 4. Dezember treffen - und über die Zukunft der Nationalmannschaft auf dem Weg zur Europameisterschaft im Sommer 2021 beraten.

(Foto: imago images/osnapix)

Der Deutsche Fußball-Bund wird Anfang Dezember über die nahe Zukunft der Nationalmannschaft entscheiden - und damit auch über die Zukunft von Bundestrainer Joachim Löw. Löw steht nach einem desaströsen Abschluss des Länderspieljahres unter Druck.

Im Zuge des 0:6 in der Nations League in Spanien hat das Präsidium des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) einen Fahrplan für die Einordnung der Situation der Nationalmannschaft formuliert. Das DFB-Statement im Wortlaut.

"Das DFB-Präsidium hat einstimmig einen Fahrplan verabschiedet, um Erkenntnisse zu sammeln, auszuwerten und darüber zu beraten. Dieser sieht auch vor, dem Bundestrainer die zeitliche und emotionale Distanz zu geben, die aktuelle Situation der Nationalmannschaft grundlegend aufzuarbeiten. Sportlich, um die Ursachen der deutlichen Niederlage von Sevilla zu analysieren. Und persönlich, um die eigene große Enttäuschung zu verarbeiten. Das gehört sich so.

In der DFB-Präsidiumssitzung am 4. Dezember wird Oliver Bierhoff, Direktor Nationalmannschaften und Akademie, die aktuelle Situation der Nationalmannschaft darstellen und einschätzen. Dazu gehören die Erfahrungen aus der Niederlage gegen Spanien, aber auch die Gesamtentwicklung der Mannschaft in den vergangenen zwei Jahren. Der DFB wird zum gegebenen Zeitpunkt über Ergebnisse der Beratungen und nächste Schritte informieren."

Durch die krachende Pleite in Spanien hatte das Nationalteam die Endrunde der Nations League verpasst. Erst Ende März steht der nächste Block von drei Länderspielen an. Es werden die letzten vor der Nominierung des Kaders für die EM sein. Keller hatte die Richtung noch in Sevilla vorgegeben und versucht, Löw mit der Umdeutung der Schmach zum "einmaligen Blackout" beizuspringen. "Das war ein Katastrophentag heute", zitierte die "Bild" aus der Kabinenansprache des Präsidenten. Keller soll an die Mannschaft appelliert haben: "Wir müssen nach vorne gucken und das Spiel vergessen, aber wir glauben an euch! Wir sind eine Einheit! Auch wenn ein Sturm kommt - wir stehen zusammen!"

Quelle: ntv.de, ter/dpa