Fußball

Und jetzt der FC Bayern? Dorfmerkingen spielt im DFB-Pokal

58910e1e425de0b31d552f889cc3bf16.jpg

In Dorfmerkingen wird gefeiert - zurecht.

(Foto: imago/Sportfoto Rudel)

Die Sportfreunde Dorfmerkingen sind die große Sensation im DFB-Pokal. Der Fußball-Siebtligist setzt sich am Finaltag der Amateure gegen die favorisierten Stuttgarter Kickers durch. Andere Ex-Bundesligisten werden ihrer Favoritenrolle dagegen gerecht.

Siebtligist Sportfreunde Dorfmerkingen hat die große Überraschung am Pokalfinaltag der Fußball-Amateure gefeiert. Der Landesligist bezwang im württembergischen Endspiel den früheren Bundesligisten Stuttgarter Kickers mit 3:1 (1:0) und schaffte als derzeit klassentiefstes Team den lukrativen Sprung in die erste DFB-Pokalrunde. "Das ist der Hammer. Wir können das nicht fassen - als Landesligist", sagte SF-Spieler Daniel Nietzer. Damit darf sich die Mannschaft von Trainer Helmut Dietterle, Ex-Profi des VfB Stuttgart, über eine sechsstellige Prämie freuen. Im vergangenen Jahr gab es 155.000 Euro für jeden Erstrundenteilnehmer als Antrittsgage.

Der brandenburgische Ex-Bundesligist FC Energie Cottbus löste seine Pflichtaufgabe beim 2:0 (1:0) im Regionalliga-Duell mit dem FSV Luckenwalde souverän. Der frühere Erstligist Hansa Rostock schaffte es durch das 3:1 (2:0) gegen MSV Pampow ebenfalls in die erste Runde des DFB-Pokals. Schon vor ihrem Duell waren die Traditionsklubs Rot-Weiss Essen und MSV Duisburg für den Cup-Auftakt qualifiziert.

Der neben Dorfmerkingen zweite verbliebene Siebtligist VfR Hausen erhielt im Südbaden-Finale gegen Verbandsligist FC Rielasingen-Arlen mit 1:6 (0:5) eine Lehrstunde. Die Drittligisten 1. FC Magdeburg (1:0 gegen VfB Germania Halberstadt), Rot-Weiß Erfurt (1:0 gegen FSV Wacker Nordhausen) und VfL Osnabrück (1:0 gegen Lüneburger SK) gewannen ihre Finals mit einiger Mühe. Vor den Augen von HSV-Legende Uwe Seeler setzte sich Regionalligist FC Eintracht Norderstedt mit 2:1 (1:1, 0:0) nach Verlängerung gegen Oberliga-Absteiger SV Halstenbek-Rellingen durch.

Erneut fanden fast alle Landespokalfinals an einem Tag statt, die ARD übertrug wie im Vorjahr live in Konferenz. "Die Rückmeldungen waren durchaus positiv. Es ist als Wertschätzung für den Amateurfußball empfunden worden", sagte DFB-Präsident Reinhard Grindel in der ARD. "Dass wir dieses Mal 20 Finalspiele haben, zeigt dies auch. Es ist ein Feiertag für den Amateurfußball." Der Chef des Deutschen Fußball-Bundes kritisierte, dass das sächsische Pokalfinale zwischen dem Chemnitzer FC und dem FC Lok Leipzig (2:1) auf Anraten der Sicherheitsbehörden am Mittwoch stattgefunden hatte. "Das müsste man eigentlich hinbekommen", sagte Grindel. "Ich hoffe, dass wir das nächste Mal alle Vereine dabei haben, auch Sachsen."

Alle Ergebnisse:
Verbandspokal Berlin: FC Viktoria 1899 Berlin - BFC Dynamo 1:3 (0:0) nach Verlängerung
Verbandspokal Schleswig-Holstein: SV Eichede - Holstein Kiel 2:4 (2:2)
Verbandspokal Westfalen: SC Paderborn - Sportfreunde Lotte 3:1 (1:0)
Verbandspokal Saarland: SV Elversberg - 1. FC Saarbrücken 2:3 (0:3)
Verbandspokal Niederrhein: Rot-Weiss Essen - MSV Duisburg 0:2 (0:1)
Verbandspokal Mittelrhein: Fortuna Köln - Bonner SC 0:1 (0:0)
Verbandspokal Südwest: Wormatia Worms - SV Morlautern 1:2 (1:0)
Verbandspokal Mecklenburg-Vorpommern: Hansa Rostock - MSV Pampow 3:1 (2:0)
Verbandspokal Südbaden: VfR Hausen - 1. FC Rielasingen-Arlen 1:6 (0:5)
Verbandspokal Niedersachsen: VfL Osnabrück - Lüneburger SK Hansa 1:0 (1:0)
Verbandspokal Hessen: SV Rot-Weiß Hadamar - SV Wehen Wiesbaden 3:4 (1:1) nach Elfmeterschießen
Verbandspokal Hamburg: FC Eintracht Norderstedt - SV Halstenbek-Rellingen 2:1 nach Verlängerung (0:0)
Verbandspokal Thüringen: FSV Wacker Nordhausen - FC Rot-Weiß Erfurt 0:1 (0:0)
Verbandspokal Wüttemberg: Sportfreunde Dorfmerkingen - Stuttgarter Kickers 3:1 (1:0)
Verbandspokal Sachsen-Anhalt: 1. FC Magdeburg - VfB Germania Halberstadt 1:0 (0:0)
Verbandspokal Bremen:  Leher TS - Bremer SV 9:8 (0:0) nach Elfmeterschießen
Verbandspokal Bayern: Wacker Burghausen - 1. FC Schweinfurt 0:1 (0:0)
Verbandspokal Baden: SG HD Kirchheim - FC Nöttingen 0:5 (0:1)
Verbandspokal Brandenburg: FC Energie Cottbus - FSV 63 Luckenwalde 2:0 (1:0)
Verbandspokal Rheinland: SV Eintracht Trier - TuS Koblenz 1:2 (0:2)

Quelle: ntv.de, tno/dpa