Fußball

Gehirnerschütterung bei Pokalspiel Sami Khedira sagt Termine ab

imago_sp_1203_07120003_18344059.jpg9067716811607882914.jpg

Eine Nacht im Krankenhaus: Sami Khedira.

(Foto: imago/Marca)

Schrecksekunden in der spanischen Hauptstadt: Khediras Mannschaft Real Madrid liegt längst komfortabel in Führung, als der Mittelfeldstar mit einem Spieler aus der dritten Liga zusammenprallt. Wie schwer hat es den gebürtigen Stuttgarter erwischt?

Fußball-Nationalspieler Sami Khedira hat nach dem Achtelfinal-Einzug von Real Madrid im spanischen Pokal die Nacht im Krankenhaus verbracht. Der Ex-Stuttgarter zog sich beim 5:0 der Madrilenen über den Drittligisten U.E. Cornellà eine Gehirnerschütterung zu, wie der spanische Erstligist mitteilte.

Eine geplante Pressekonferenz beim VfB Stuttgart mit Khedira zu dessen sozialem Engagement sagte der Bundesligist ab. Der Spieler könne die Reise nicht antreten, der Termin werde nachgeholt. Khedira war bei der Partie mit dem Kopf mit einem Gegenspieler zusammengeprallt und danach liegengeblieben. Der 27-Jährige wirkte benommen und musste vom Platz begleitet werden.

Er hatte zum ersten Mal seit längerem wieder in der Startformation des Titelverteidigers gestanden. Trainer Carlo Ancelotti erklärte nach dem Spiel, Khedira habe nur einen Schlag auf den Kopf bekommen und werde "aus Sicherheitsgründen" die Nacht im Krankenhaus verbringen. Die Tore für die Königlichen, die bereits das Hinspiel mit 4:1 gewannen und souverän ins Achtelfinale einzogen, erzielten der kolumbianische WM-Torschützenkönig James Rodriguez (2) sowie Isco und der für Khedira eingewechselte Jesé. Zudem markierte Cornella ein Eigentor. Toni Kroos wurde bei den Madrilenen nach dem 4:1-Hinspielsieg ebenso geschont wie die Superstars Cristiano Ronaldo und Gareth Bale.

Quelle: ntv.de, mmo/dpa

ntv.de Dienste
Software
Newsletter
Ich möchte gerne Nachrichten und redaktionelle Artikel von der n-tv Nachrichtenfernsehen GmbH per E-Mail erhalten.