Sport
Die Flagge Nordkoreas (hier im Bild) hat mit der von Südkorea kaum Ähnlichkeit.
Die Flagge Nordkoreas (hier im Bild) hat mit der von Südkorea kaum Ähnlichkeit.(Foto: AP)
Donnerstag, 26. Juli 2012

Südkorea statt Nordkorea: Falsche Flagge bei Olympia

Hier kommt der Autor hin

Wenn bei einem internationalen Fußballspiel eine falsche Landesflagge eingeblendet wird, ist das peinlich. Insbesondere dann, wenn die Flagge Südkoreas gezeigt wird, wenn nordkoreanische Sportler auflaufen sollen. So geschehen beim Olympischen Damen-Match in Glasgow. Es dauert eine Stunde, bis die brüskierten Spielerinnen aus der Kabine kommen.

Die Olympischen Spiele in London sind noch nicht offiziell eröffnet, haben aber schon ihre erste größere Panne: Das Frauenfußballspiel zwischen  Nordkorea und Kolumbien ist wegen einer falschen Flagge um mehr als  eine Stunde verschoben worden. Bei der Vorstellung einer nordkoreanischen Spielerin auf der Anzeigetafel im Glasgower Hampden Park war das Porträt zusammen mit der Flagge des verfeindeten Bruderstaates Südkorea eingeblendet worden. Zudem soll eine  südkoreanische Flagge am Eingang des Spielertunnels platziert worden sein.

Um 20.50 Uhr Ortszeit wurde die Begegnung dann angepfiffen,  nachdem die nordkoreanischen Spielerinnen zum ursprünglichen Anstoß um 19.45 Uhr nicht aus der Kabine gekommen waren. Die  Olympia-Organisatoren kündigten eine offizielle Entschuldigung bei  den Asiatinnen an. "Das war ein klarer Fehler. Wir werden alles  unternehmen, damit das nicht noch einmal passiert und uns  entschuldigen", hieß es in einer Mitteilung.

Zwischen beiden Ländern hatte es zuletzt auch politisch wieder  Spannungen gegeben. Zu Gesprächen über einen gemeinsamen Einmarsch  der Athleten wie bei der Eröffnungsfeier 2004 in Athen war es erst  gar nicht gekommen. Südkoreas Gewichtheber hatten dennoch ein  Zeichen gesetzt und eine Trainingseinheit verlegt, als das Team aus  Nordkorea zeitgleich in derselben Halle ankam. Das Spiel gegen Kolumbien haben die Nordkoreanerinnen übrigens 2:0 gewonnen.

Bilderserie

Quelle: n-tv.de