Olympia

Edtmayer im Training gestürzt Skateboarder will Armbruch-Schock trotzen

imago1004627877h.jpg

(Foto: imago images/Moritz Müller)

Zum ersten Mal sind die Skateboarder bei den Olympischen Spielen dabei. Tyler Edtmayer darf Deutschland in der Disziplin Park vertreten. Nun aber droht dieser Traum zu platzen. Der 20-Jährige bricht sich im Training den Arm. Für den Bundestrainer bedeutet das aber noch lange nicht das Aus.

Skateboarder Tyler Edtmayer kämpft um seinen Olympia-Traum. Dem 20-Jährigen droht fünf Tage vor der Park-Premiere das Aus. Der Mann aus Lenggries brach sich bei einer Trainingssession im olympischen Skatepark den Arm, teilte er via Instagram mit: "Ich weiß nicht, ob ich bei den Spielen skaten kann." Er postete auch ein Foto aus dem Krankenhaus mit Armschlinge und einem bis zum Ellenbogen verbundenen linken Arm. Beim heutigen Training schaute er nur zu.

Skateboard-Bundestrainer Jürgen Horrwarth sagte: "Es war ein unglücklicher Unfall beim Training, einfach nur Pech und superdumm gelaufen." Dennoch macht Horrwarth Hoffnung: "Er wird, denke ich mal, starten, wenn er mental dann wieder auf der Höhe ist", sagte der Bundestrainer und verwies auch auf die olympischen Ranking-Punkte, die im Falle eines Nichtantritts verfallen würden. "Es ist nicht das Schönste für ihn, aber da muss man jetzt das Beste draus machen", sagte Horrwarth.

"Wenn theoretisch jeder verkacken würde..."

Der erste Park-Wettkampf der Olympia-Geschichte startet am Donnerstag (ab 2 Uhr MESZ/ZDF und Eurosport). "Dass mein Sport jetzt dabei ist und ich auch dabei sein kann, ist megacool und richtig überwältigend", hatte Edtmayer vor seiner Abreise nach Tokio gesagt: "Olympia wird ein Highlight sein, an das man sich immer erinnern wird."

Als Ziel strebte der Weltranglisten-26. bislang eine Top-10-Platzierung an, für das Finale qualifizieren sich nur die besten acht Athleten. "Wenn theoretisch jeder verkacken würde und ich super gut fahre, dann würde ich es schaffen", sagte Edtmayer. Das ist nun wohl unrealistischer geworden.

Seine Teamkollegin, die 14-jährige Lilly Stoephasius, steigt ebenfalls in die Bowl. Die Berlinerin ist die jüngste Olympia-Teilnehmerin der deutschen Tokio-Delegation und startet am Mittwoch (ab 2 Uhr/ARD und Eurosport) ebenfalls im Park. Diese Disziplin wird in einer Art Swimmingpool mit Hindernissen gefahren und besteht aus spektakulären Flugelementen.

Quelle: ntv.de, ara/dpa/sid

ntv.de Dienste
Software
Newsletter
Ich möchte gerne Nachrichten und redaktionelle Artikel von der n-tv Nachrichtenfernsehen GmbH per E-Mail erhalten.