Technik

Sprachkommandos, AI und Rekorde Die IFA 2018 wird scharf, bunt und smart

8ed9ca6381b2fb7ba7f9311f590b3092.jpg

Der letzte Schrei: Technik-Trends von heute und morgen gibt's auf der IFA zu sehen.

(Foto: dpa)

Anfang September steigt in Berlin die Internationale Funkausstellung. Auf der Messe sehen Besucher schon jetzt die Technik von morgen. n-tv.de verrät, was die IFA 2018 zu bieten hat.

Jedes Jahr im Spätsommer findet in Berlin die IFA statt. Die Internationale Funk-Ausstellung ist eine der wichtigsten Technik-Messen des Jahres, und während Shows wie der Mobile World Congress in Barcelona dem Fachpublikum vorbehalten bleiben, ist die IFA für jeden offen, der einen Blick auf die neuesten Technik-Trends und die Geräte von morgen werfen will. Das erwartet die Besucher der IFA vom 31. August bis zum 5. September 2018.

Sprachassistenten

Tasten zu drücken ist total out - wer mit der Zeit gehen will, steuert seine Technik per Sprachbefehl. Die Sprachassistenten halten in immer mehr Geräten Einzug, allen voran Amazons Alexa und Googles Assistant. Was sich auf der vorigen IFA 2017 schon abzeichnete, setzt sich in diesem Jahr fort. Von der Haushaltselektronik über Smartphones und Fernseher bis zum Lautsprecher - Sprachsteuerung ist auf der diesjährigen IFA allgegenwärtig.

IoT, Smart Home

Die Verbreitung von Sprachassistenten wirkt sich natürlich auch auf das sogenannte Internet der Dinge (Internet of Things, IoT) aus. Im IoT kommunizieren die Geräte untereinander - Sprachassistenten machen die Kommunikation und damit auch das Leben der Besitzer noch einfacher.

Das gilt für alle Bereiche der Haushaltselektronik, vom Kühlschrank bis zur Waschmaschine. Mit den richtigen Apps können Nutzer ihre Waschmaschinen, Kaffeemaschinen, Elektroherde und Kühlschränke bedienen - oder sie nutzen dafür gleich Gesten und Sprachbefehle. LG, der als einer der größten Hersteller auf der IFA vom Smartphone über den Fernseher bis zur Waschmaschine einen riesigen Technik-Fuhrpark ausstellt, präsentiert mit ThinQ eine vernetze AI-Plattform, in der Geräte nicht nur untereinander kommunizieren, sondern mit der Zeit immer mehr dazulernen.

Smartphones und Kameras

Die große Smartphone-Revolution wird es auf der IFA wahrscheinlich nicht zu sehen geben, aber viele Hersteller nutzen die große Bühne, um neue Geräte vorzustellen. Wichtig wird dabei vor allem sein, was die Kameras der jeweiligen Topmodelle drauf haben. Weil Prozessortechnik und Leistung an sich längst keine Alleinstellungsmerkmale mehr sind und zudem immer mehr Menschen ihr Handy als Hauptkamera nutzen, sind die mobilen Knipsen das wichtigste Gebiet, auf dem sich die Smartphone-Hersteller aktuell beweisen müssen.

Bei den Systemkameras stehen die Zeichen auf möglichst hoher Auflösung - wer auf der IFA beeindrucken will, muss mindestens 4K-Videoaufnahmen bieten. Auch kompakt müssen die neuen Kameras sein - spiegellose Systeme mit möglichst großem Sensor liegen derzeit im Trend.

Die Virtuelle Realität (VR) ist in diesem Jahr kein großes Thema, doch für VR-Freunde wird es auch neue 360-Grad-Kameras geben, deren Aufnahmen man besonders gut durch VR-Brillen anschauen kann.  

Fernseher

Fernseher gehören zur IFA einfach dazu. Jedes Jahr präsentieren die Großen der Branche ihre Fortschritte und stellen neue Bestmarken in den drei wichtigsten Kategorien auf: Bildschirmgröße, Schärfe und Farbwiedergabe. Auf der diesjährigen IFA wird es Fernseher mit messerscharfen 8K-Displays zu sehen geben. Außerdem schrauben Hersteller wie Sharp, Samsung, Sony oder LG weiter an Farben, Dynamikumfang und Kontrasten - Stichwort HDR.

Neue Fernseher müssen aber nicht nur ein großartiges Bild haben. Auch die Verbindung mit dem Netz gehört schon fast zwingend dazu. Besucher werden auf der IFA deshalb kaum Fernseher zu sehen bekommen, die nicht smart sind und über die Internetverbindung auch Inhalte von Netflix, Youtube und Co. direkt abspielen.   

Lautsprecher

Egal was sonst so auf der Welt passiert, Musik wird immer gehört. Entsprechend haben Lautsprecher eigentlich immer Konjunktur. Funklautsprecher und "Smart Speaker" zählen dieses Jahr zu den begehrtesten Produkten der IFA. Viele Hersteller setzen dabei auf optimale Vernetzung in den eigenen vier Wänden und präsentieren Multiroom-Systeme. Außerdem sind natürlich auch hier die Sprachassistenten ein großes Thema, dem sich kein ernstzunehmender Lautsprecher-Hersteller entziehen kann.

Fürs Heimkino setzen sich sogenannte Soundbars immer mehr durch, die ein breites Klangbild wiedergeben und so den großen und knackigscharfen Fernseher ideal ergänzen.

Plattenspieler

Vor zwei Jahren zeigte der legendäre Hersteller Technics auf der IFA die Neuauflage seiner nicht minder legendären Plattenspieler SL-1200 und SL-1210, passend zur neu angefachten Nachfrage nach Musik auf Vinyl. Der Vinyl-Hype ist seitdem nicht abgeflacht und damit ist auch die Nachfrage nach Plattenspielern nach wie vor hoch. Auf der IFA präsentieren einige Hersteller neue Turntables, von einfachen und erschwinglichen Modellen für die WG-Küche über Digital-Profis mit USB-Anschluss und automatischer Digitalisierungsfunktion bis hin zu sündhaft teuren High-Tech-Modellen für audiophile Musikfreunde mit dem nötigen Kleingeld. 

Am Freitag, den 31. August, öffnet die IFA ihre Tore für die Besucher, rund 250.000 Gäste werden an den sechs Messetagen erwartet. n-tv.de ist während der IFA natürlich vor Ort und berichtet direkt von der Messe über alle spannenden Produktvorstellungen und neuen Trends.

Quelle: n-tv.de

Mehr zum Thema