Technik

Series X gegen Playstation 5 Die neue Xbox ist ein Quader-Monster

Microsoft stellt seine kommende Spielkonsole Xbox Series X vor. Ihr Design folgt der Funktion, die auf Höchstleistung ausgelegt ist, deshalb ist sie schlicht ein großer Quader, der bestens mit heißer Luft umgehen kann.

Bisher war die kommende Xbox als "Project Scarlett" bekannt und es war klar, dass sie vor Weihnachten 2020 auf den Markt kommen wird. Jetzt hat Microsoft verraten, wie die neue Spielkonsole aussieht und wie sie heißen wird. Die Xbox Series X ist ein schlichter Quader, der offenbar ohne Schnickschnack auf Höchstleistung getrimmt ist.

Zu den technischen Details hat Microsoft noch nicht besonders viel bekannt gegeben. Nur so viel, dass die neue Konsole die vierfache Rechenleistung der Xbox One X haben wird und "in Bezug auf Leistung, Geschwindigkeit und Kompatibilität ein neues Level" erreichen soll.

Auch wenn Chips effizienter werden, erzeugt eine hohe Leistung immer noch viel Wärme. Daher hat Microsoft eine Bauform gewählt, bei der die heiße Luft leicht abgeführt werden kann. Wo sie austreten soll, sieht man sofort: Die Konsole hat auf der Oberseite ein großes Lüftungsgitter.

Größer und leiser

Offenbar werden die Komponenten in dem Quader auch ziemlich viel Platz haben: Microsoft hat die Maße zwar noch nicht genannt, "Windows Central" hat sie aber aufgrund des Pressefotos ermittelt. Demnach ist die Xbox Series X 310 Millimeter hoch, die Stirnseiten haben Flächen von 160 x 160 Millimeter. Damit wäre Microsofts neue Konsole fast doppelt so groß wie die Xbox One X.

Zwar gibt es Stimmen, die die neue Größe kritisieren und Probleme sehen, die Konsole im Wohnzimmer am Fernseher unterzubringen. Laut "MeinMMO" sehen die Gamer das Design aber überwiegend positiv, weil sie mehr Wert auf Leistung statt auf ein unauffälliges Design legen. Außerdem kann die Xbox Series X sowohl vertikal als auch horizontal aufgestellt werden. Microsoft gibt auch an, die Konsole arbeite dank des Industriedesigns nicht nur besonders effizient, sondern auch sehr leise. Das dürfte im Wohnzimmer wahrscheinlich wichtiger als eine unauffällige Erscheinung sein.

Auch der Controller verändert sich, zumindest optisch aber nur ein bisschen, Größe und Form werden laut Microsoft "verfeinert". Außerdem erhält der Controller einen Share-Button zum Teilen von Screenshots und Videos. Dazu kommt ein verbessertes D-Pad, das vom Xbox Elite Series 2 Wireless Controller stammt. Der neue Xbox Wireless Controller ist kompatibel mit Xbox One und Windows 10 PCs und wird bei jeder Xbox Series X enthalten sein.

Quelle: ntv.de, kwe