Technik

Weg mit dem Rechner! Ein Drittel irrt durchs Netz

Computernutzer verirren sich einer Studie zufolge häufig im Internet oder haben Schwierigkeiten auf der Informationssuche. Rund ein Drittel der Onlinenutzer kommt häufig oder sehr häufig nicht mit der Navigation auf Internetseiten zurecht, teilt der Hightech-Verband Bitkom mit. Gründe hierfür seien eine unklare Benutzerführung oder eine mangelnde Übersichtlichkeit.

4951402.jpg

Gewalt ist keine Lösung!

(Foto: picture-alliance / dpa)

 

Ebenfalls ein Drittel der Verbraucher fühlt sich häufig oder sehr häufig von blinkenden Werbebannern oder durch von selbst aufspringende Werbefenster stark gestört, so ein weiteres Ergebnis der Studie. Die Werbung irritiere die Nutzer so stark, dass sie häufig "ihr eigentliches Ziel aus den Augen verlören". Zudem suchen 30 Prozent der Online-Nutzer häufig vergeblich nach Informationen im Internet, obwohl sie sich sicher sind, dass die Informationen online vorhanden sind.

 

17 Prozent der Befragten ärgern sich oft so sehr über ihren Rechner, dass sie das Gerät am liebsten aus dem Fenster werfen würden, heißt es weiter. Besonders Frauen liebäugeln mit dieser Art des Frustabbaus: Ihr Anteil unter den Schleuderwilligen ist mit  23 Prozent doppelt so hoch wie der der Männer. In der Gruppe der 14- bis 29 Jährigen wollen sogar 29 Prozent gelegentlich am liebsten zu diesem Mittel greifen. Mit dem Alter sinken die Aggressionen: Nur jeder zehnte Nutzer über 60 verspürt Wurf-Impulse. Für die repräsentative Untersuchung befragte Forsa im Auftrag von Bitkom 1005 Menschen.

Quelle: ntv.de, AFP

ntv.de Dienste
Software
ntv Tipp
Newsletter
Ich möchte gerne Nachrichten und redaktionelle Artikel von der n-tv Nachrichtenfernsehen GmbH per E-Mail erhalten.