Technik

Neue Retro-Konsole von Capcom Home Arcade bringt Spielhallen-Flair zurück

home arcade.jpg

(Foto: Koch Media)

Ein bisschen 80er und 90er Feeling aufleben zu lassen, kann so leicht sein. Zumindest für Gamer der frühen Stunde - denn Retrokonsolen sind angesagt. Mit der Home Arcade erweckt Capcom Spieleklassiker zu neuem Leben. Doch der Griff in die Nostalgie-Schublade hat seinen Preis.

Spielhallen-Flair ohne Ende verspricht die Home Arcade von Capcom - und damit sind nicht die modernen Suchtautomaten in verrauchten und dubiosen Lokalen gemeint. Die Retrokonsole kommt mit Joystick und Buttonset in doppelter Ausführung daher und bringt gleich zahlreiche Klassiker von Capcom mit. "Street Fighter", "Alien vs. Predator" und 14 weitere vorinstallierte Spiele sollen für ein authentisches und akkurates Arcade-Spielvergnügen sorgen.

20190822_150308.jpg

Die Home Arcade: Ein Arcade-Automatenboard in Form des Publisherlogos.

(Foto: Michael Bauer)

Capcom konzentriert sich dabei auf die Arcade-Spieler. Alle Titel, die auf der Konsole vorinstalliert sind, wie zum Beispiel "Mega-Man", sind Spielhallenversionen, die es sonst auf keiner anderen Retrokonsole zu finden gibt. Die drei genannten Spiele, die n-tv.de antesten durfte, haben ihr Soll voll erfüllt: Sie lieferten sowohl Nostalgie als auch Spielspaß.

Zwar sind erst einmal nur 16 Titel auf der Konsole enthalten, durch die On-Board-Wifi-Funktion sind weitere Spiele via Download jedoch grundsätzlich nicht ausgeschlossen. Eine Ankündigung diesbezüglich gab es auf der Gamescom jedoch nicht. Das Wifi wird in erster Linie dazu genutzt, globale Highscores zu vergleichen und neue Firmware-Updates auf die Konsole zu spielen. Durch den HDMI-Anschluss gibt es die Spiele dann auch in 1080p zu sehen.

ANZEIGE
Capcom Home Arcade
EUR 229,99
*Datenschutz

Die Home Arcade zeichnet sich vor allem durch ihre Robustheit aus. Das massive 74 Zentimeter lange Board lag beim Anspielen auf der Messe bombenfest auf dem Tisch. Sowohl Stick als auch Buttons wirkten widerstandsfähig. Selbst Schläge mit der geballten Faust steckt die Konsole locker weg - das demonstrierten uns die Entwickler recht eindrucksvoll. Es darf bei den 8- bzw. 16-Bitspielen im Koop oder gegeneinander also kräftig in die Tasten gehauen werden - das totale Spielhallen-Feeling.

Der Preis hat es dafür aber in sich: Für 230 Euro wird das Board am 25. Oktober auf den Markt kommen. Die hohe Summe rechtfertigt Capcom mit verbauten Teilen von Sanwa, dem bekanntesten japanischen Arcade-Automatenhersteller. Sollte sich die Spieleauswahl nicht erweitern, wäre das somit eine teurer Spaß. Allerdings darf man bei der Home Arcade von einer langen Lebensdauer ausgehen.

 

Quelle: n-tv.de

Mehr zum Thema