Bundesverkehrsministerium

Nachrichten und Informationen auf einen Blick. Artikelsammlung von n-tv.de zum Thema Bundesverkehrsministerium

120771483 (1).jpg
07.11.2019 20:30

Strafen für Verkehrssünder Bußgelder vervielfachen sich

Höhere Strafen, mehr Platz und Rechte für Radfahrer, neue Verkehrszeichen - im Straßenverkehr wird sich manches ändern. Was Falschparken künftig kosten soll und wen Kommunen bald auf der Busspur fahren lassen: Ein Überblick.

imago93907015h.jpg
04.11.2019 06:50

Für schnellere Züge Abschaffung von Bahnübergängen geplant

Schnellere und pünktlichere Züge sollen kein Wunschtraum bleiben: Das Verkehrsministerium will Kommunen beim Bau von Unterführungen und Brücken finanziell unterstützen, um immer mehr Bahnübergänge abzuschaffen. Dadurch sollen etwa ICEs noch rascher ans Ziel kommen.

125862787.jpg
23.10.2019 17:59

Interner Brief zu Zugausfällen Deutsche Bahn baut weichere ICE-Sitze ein

Bahnreisende sollen bequemer sitzen: Ab März 2020 bekommen ICE 3 und ICE 4 neue Sitze, teilt der Konzern mit. Einen internen Brief zu massiven Zugausfällen wegen fehlender Lokführer will die Bahn dagegen lieber nicht kommentieren. Danach fahren Tausende Züge im Nah- und Fernverkehr gar nicht erst los.

122064438.jpg
22.10.2019 06:58

1600 Kilometer pro Jahr Linke kritisiert Tempo bei Gleis-Sanierung

Für Linkenfraktionschef Bartsch ist die Rechnung klar: Wird das Schienennetz nicht stark genug ausgebaut, können die Klimaziele der Bundesregierung nicht erreicht werden. Doch genau an dieser Weiche der Verkehrsinfrastruktur hakt es, bemängelt der Oppositionspolitiker.

40ad8efbddde3a4a47fbf9ed3578253c.jpg
11.10.2019 23:21

Seehofer prüft Verbote Sechs rechtsextreme Gruppen im Visier

Kurz nach dem Anschlag von Halle will das Bundesinnenministerium die Aktivitäten rechter Gruppierungen verstärkt prüfen. Horst Seehofer will möglicherweise sechs Orgnanisationen verbieten. Er sieht im Rechtsextremismus eine hohe Bedrohungslage.

124235425.jpg
11.10.2019 18:41

Höheres Beraterhonorar Scheuer räumt Kostenexplosion ein

Das Bundesverkehrsministerium hat sich offenbar verkalkuliert. Bei der Reform der Autobahnverwaltung fallen die Beraterkosten dreimal so hoch aus wie ursprünglich geplant. Laut Verkehrsminister Scheuer seien die Verträge "aus dem Ruder gelaufen".

3896f9d39bb9fe4268a9dcc0b9de6fa3.jpg
25.09.2019 19:33

FDP fordert Rücktritt Hat Scheuer im Bundestag gelogen?

Verkehrsminister Scheuer steht wegen der gescheiterten Pkw-Maut unter Druck. Denn schon 2018 ließ er die Verträge mit den Betreiberfirmen unterschreiben. Im Bundestag behauptet er nun, es habe kein Angebot gegeben, die Unterzeichnung aufzuschieben. Die FDP sieht darin eine Lüge.