Extremismus

Nachrichten und Informationen auf einen Blick. Artikelsammlung von n-tv.de zum Thema Extremismus

109172731.jpg
18.08.2019 18:48

Plan gegen Hasskriminalität BKA nimmt Rechtsterroristen ins Visier

Laut Verfassungsschutz gelten derzeit mehr als 12.500 Menschen in Deutschland als gewaltbereite Rechtsextremisten. Rechte Gefährder werden aber schlechter überwacht als islamistische. Nach mehreren rassistischen Attentaten überdenken die Sicherheitsbehörden ihre Herangehensweise.

112243773.jpg
21.06.2019 09:35

Rechtsextreme Hetze Gewerkschaft will mehr Polizisten im Netz

Nach dem mutmaßlich rechtsradikal motivierten Mord am CDU-Politiker Lübcke ist die Sorge vor weiteren Gewalt- und Nachahmungstaten groß. Um Extremismus im Internet besser verfolgen zu können, fordert die Gewerkschaft der Polizei nun mehr Personal.

imago70901537h.jpg
19.06.2019 05:33

Nach Lübcke-Attentat Extremismusforscher: "Alarmstufe Rot"

Wenn online ungestraft gegen Flüchtlinge gehetzt wird oder Rechtsextreme unbehelligt mit Fackeln aufmarschieren, schrillen bei Hajo Funke die Alarmglocken. Der Extremismus-Experte erwartet von den Behörden weniger Toleranz und mehr Aufklärung über die Strukturen der rechten Szene.

120184193.jpg
11.05.2019 18:35

"Schleichende Entwicklung" Maaßen warnt vor "Gift" des Extremismus

Immer wieder wettert Maaßen gegen die Migrationspolitik der Bundesregierung. Auch bei seiner Rede für den "Berliner Kreis" der Union findet der ehemalige Verfassungsschutzchef deutliche Worte. Er warnt davor, den sich einschleichenden Islamismus in Deutschland zu unterschätzen.

imago88355289h.jpg
04.04.2019 10:13

Hohe Strafen für Plattformen Australien ahndet Terror-Videos im Netz

Im neuseeländischen Christchurch streamt der Attentäter seine Morde live über Facebook, Nutzer verbreiten Ausschnitte davon. Australien will nun die Betreiber der Plattformen in die Verantwortung nehmen, wenn sie Terror-Inhalte nicht löschen. Ihnen droht auch Gefängnis.

116596084.jpg
08.03.2019 11:12

Streit um "Prüffall" Verfassungsschutz akzeptiert Urteil zur AfD

Der Verfassungsschutz darf die AfD zwar prüfen. Die Partei öffentlich als "Prüffall" zu bezeichnen sei allerdings rechtswidrig, entscheidet das Kölner Verwaltungsgericht. Die Behörde beugt sich nun dem Urteil, um weitere juristische Streitigkeiten zu vermeiden.