Jens Weidmann

Nachrichten und Informationen auf einen Blick. Artikelsammlung von n-tv.de zum Thema Jens Weidmann

Luis de Guindos wechselt wohl von Madrid nach Frankfurt.
19.02.2018 18:35

Spanier für Portugiesen De Guindos wird wohl EZB-Vize

Bei der Europäischen Zentralbank (EZB) werden die Weichen für eine Neuausrichtung gestellt. Eine erste Entscheidung ist gefallen. Die Euro-Finanzminister unterstützen Spaniens Wirtschaftsminister de Guindos als künftigen EZB-Vize.

392de36b-59e1-47ec-af19-773cf88ac551.jpg
12.01.2018 20:42

"Unabhängiger Geist" Weidmann erhält "Freiheitspreis der Medien"

Als Bundesbank-Präsident tritt Jens Weidmann immer wieder als Kritiker der Zinspolitik der EZB in Erscheinung - eine Rolle, die der Jury des "Freiheitspreises der Medien" imponiert. Dafür ehrt sie den 49-Jährigen nun in der Kategorie "Wirtschaft und Finanzen".

RTX2E0BB.jpg
30.10.2017 02:23

Realwirtschaft läuft besser EZB besorgt über niedrige Inflation

Die EZB will die monatlichen Anleihenkäufe im kommenden Jahr erst einmal halbieren. Ein Ende der konjunkturstützenden Maßnahmen lässt sie aber offen. Der belgische Notenbankchef rückt den Blick wieder auf die Folgen einer dauerhaft geringen Teuerung.

ea0efa7ff4baea6726e7a10b210af60a.jpg
27.10.2017 15:34

Programm für Anleihenkäufe Weidmann kritisiert EZB-Beschluss

Ab Januar will die Europäische Zentralbank nur noch halb so viel Geld monatlich zum Kauf von Staatsanleihen ausgeben. Bundesbank-Chef Weidmann geht die Entscheidung nicht weit genug: Er fordert ein "klares Ende" des milliardenschweren Programms.

Mario Draghi muss auf den festen Euro achten.
04.09.2017 10:18

Umstrittene Anleihenkäufe Gibt die EZB wichtige Hinweise?

Am kommenden Donnerstag steht EZB-Präsident Draghi wieder im Mittelpunkt. Zu den Anleihenkäufen wird der Italiener wohl nichts Konkretes sagen. Aber die Experten rechnen mit einem Fingerzeig, bevor es im Oktober wahrscheinlich konkreter wird.

Aus den erhofften 2,5 Milliarden Euro wird nichts: Die Bundesbank überweist nur 400 Millionen Euro an den Bund.
23.02.2017 11:22

Milliardenloch im Bundeshaushalt Bundesbank-Gewinn bricht ein

Der Kauf von Staatsanleihen durch die EZB schlägt sich nun auch in der Bilanz der Bundesbank nieder. Weil sie für mögliche Risiken vorsorgen muss, bricht der Gewinn drastisch ein. Damit fließt auch wesentlich weniger Geld in den Bundeshaushalt.

  • 1
  • 2
  • ...
  • 5