Kim Jong Un

Nachrichten und Informationen auf einen Blick. Artikelsammlung von n-tv.de zum Thema Kim Jong Un

Kim Jong Un mit Gefolge: Kim Yong Nam (6.v.r), Kim Kyong Hui (4.v.r.).
26.12.2011 13:15

Machtgefüge um "Großen Nachfolger" Wer sind die grauen Eminenzen?

Mit Kim Jong Un soll künftig ein Mann Ende 20 mit wenig politischer oder militärischer Erfahrung die Geschicke Nordkoreas leiten. Wie groß die Macht des dritten und jüngsten Sohnes des verstorbenen Machthabers Kim Jong Il tatsächlich ausfallen wird, ist bislang unklar.

Stück für Stück festigt Thronfolger Kim Jong seine Macht.
25.12.2011 15:37

Chef des Zentralkomitees Noch ein Job für Kim Jong Un

Kim Jong Un macht einen großen Schritt in Richtung Alleinherrschaft. Die Staatspresse bezeichnet den Sohn und auserwählten Nachfolger des gestorbenen Machthabers in mehreren Artikeln als Chef des Zentralkomitees der Partei - dieses Amt hatte Kim Jong Il bis zu seinem Tod inne. Derweil trifft eine hochrangige Delegation aus Seoul ein.

Neue Führungsriege, alte Familie: Der neue Oberbefehlshaber Kim Jong Un inmitten seiner Generäle, inklusive Jang Song Thaek (zweiter von links)
25.12.2011 13:46

Onkel wird General Kims Familie festigt Macht

Der Familienclan von Kim Jong Il scheint fest zusammenzuhalten, wenn es um den Erhalt der eigenen Macht geht. Im Staatsfernsehen präsentierte sich der Onkel von Kims Sohn und Nachfolger Kim Jong Un erstmals als General.

Nun Oberbefehlshaber der nordkoreanischen Armee: Kim Jong Un.
24.12.2011 17:34

"Oberbefehlshaber der Armee" Kim Jong Uns Weg an die Macht

In Nordkorea reden die Staatsmedien eine Woche nach dem Tod von Machthaber Kim Jong Il von dessen jüngsten Sohn erstmals als Oberbefehlshaber der Streitkräfte. Kim Jong Un werde fortan an der Spitze des Militärs stehen, meldete die Agentur KCNA. Bislang war der nicht einmal 30-jährige Diktatorensohn in den Staatsmedien als "Großer Nachfolger" bezeichnet worden.

Gelichtet sind die Reihen der Trauernden bei der UNO.
23.12.2011 08:38

UN können sich nicht einigen Keine Schweigeminute für Kim

Die UN-Vollversammlung ist dafür bekannt, nicht immer mit einer Stimme zu sprechen. Selten gelingt es, die 193 Mitgliedstaaten unter einen Hut zu bringen. So scheitert auch das Vorhaben, eine Schweigeminute für den verstorbenen Kim Jong Il einzulegen. Ein Drittel der Staaten trauert trotzdem.

Die Verbindung zum Militär wird auch Kim Jong Uns Herrschaft sichern.
21.12.2011 12:25

Nordkoreas neuer Herrscher Kim Jong Un übernimmt die Macht

Während in Nordkorea Millionen Menschen um Militärmachthaber Kim Jong Il trauern, laufen hinter den Kulissen knallharte Machtkämpfe. Kim Jong Un erteilt bereits Befehle, die Militärs erkennen ihn als Nachfolger des "Geliebten Führers" an. Allerdings wird der politisch unerfahrene Sohn von Kim Jong Il unter Aufsicht gestellt.

Trauer in Nordkorea: Die Fahnen stehen auf Halbmast.
19.12.2011 20:56

Kim Jong Il ist tot "Raketen-Muskelspiele" in Pjöngjang

Nordkoreas Diktator Kim Jong Il ist tot. Der Westen schaut gebannt nach Ostasien und fragt sich, was nach ihm kommt: Kim Jong Un. Er steht seinem Vater in nichts nach: Er rasselt mit den Säbeln, demonstriert seine Macht, schießt Mittelstreckenraketen ab. Kurswechsel ausgeschlossen, von Rationalität keine Spur - kaum ein Horrorszenario scheint ausgeschlossen.

Der "junge Kapitän" applaudiert seinem Vater.
19.12.2011 12:32

Kim Jong Un "Großer Erbe" wird neuer Führer

Viel ist nicht bekannt über den Thronfolger im stalinistischen Nordkorea. Er soll ebenso skrupellos sein wie sein Vater und ist angeblich in der Schweiz zur Schule gegangen. Dass er so schnell zum Nachfolger ausgerufen wurde, deutet daraufhin, dass ein Machtkampf zunächst abgewendet wurde.

"Großer Nachfolger": Kim Jong Un.
19.12.2011 11:47

Von Vater zu Sohn Nordkorea bleibt unberechenbar

Große Trauer im "Paradies": Die Nordkoreaner beweinen ihren "geliebten Führer" Kim Jong Il. Aber die stalinistische Kim-Dynastie bleibt dem Land erhalten. Sohn Kim Jong Un ist nun der "große Nachfolger". Reformen sind nach Lage der Dinge von ihm nicht zu erwarten. Das brutale Regime in Pjöngjang existiert weiter. von Wolfram Neidhard