Wirtschaftspolitik

Nachrichten und Informationen auf einen Blick. Artikelsammlung von n-tv.de zum Thema Wirtschaftspolitik

02.06.2006 13:59

Kein Scherz Prof will Eingriff ins WM-Wetter

Damit die Fußball-Weltmeisterschaft nicht buchstäblich "ins Wasser fällt", sollte dem Wettergott ins Handwerk gepfuscht werden. Das fordert - ernst gemeint - ein Hamburger Professor für Wirtschaftspolitik.

29.05.2006 09:06

Russen kaufen ein West-Konzerne im Visier

Präsident Putin gab die Strategie der russischen Wirtschaftspolitik: Das Land müsse sich auf den globalen Märkten positionieren und dabei stets den eigenen Vorteil vor Augen haben. Die Konzerne im Westen sind wenig begeistert.

15.03.2006 11:06

Bruchlandung Ost Subventionen sind schuld

Nach Ansicht des Kieler Instituts IfW sind hohe Subventionen für die hohe Arbeitslosigkeit in Ostdeutschland verantwortlich. In einem Arbeitspapier heißt es, die Arbeitslosenquote in den neuen Ländern wäre etwa halb so hoch, "wenn eine grundsätzlich andere Wirtschaftspolitik verfolgt worden wäre."

22.12.2005 09:50

Beifall für BGH-Urteil "Mach dich vom Acker, Mann!"

Nach dem BHG-Urteil zum Mannesmann-Prozess haben Vertreter aller Parteien Deutsche-Bank-Chef Ackermann einen Rücktritt nahe gelegt: Der wirtschaftspolitische Sprecher der Grünen, Berninger, verlangte, bei "der Deutschen Bank müssen Konsequenzen gezogen werden und die heißen: Mach dich vom Acker, Mann!"

14.11.2005 18:48

China im Mittelpunkt Bush reist durch Asien

Auf einer achttägigen Reise durch Asien stattet US-Präsident Bush Japan, China, Südkorea und der Mongolei einen Besuch ab. Dabei wird es hauptsächlich um wirtschaftspolitische Fragen gehen.

30.08.2005 10:26

Politisch sportlich Von Pierer berät Merkel

Unions-Kanzlerkandidatin Merkel macht den früheren Siemens-Chef von Pierer nach einem Wahlsieg zu ihrem wirtschaftspolitischen Berater. Von Pierer wird in Wirtschaftskreisen ebenso geschätzt wie in der Politik. Er "kann" sogar mit der rot-grünen Regierungsspitze.

13.03.2005 13:29

Gläsern am Telefon Schilys Datenhunger

Bundesinnenminister Schily und Justizministerin Zypries (beide SPD) verhandeln nach Informationen der "Bild am Sonntag" mit Telefonunternehmen über eine längere Speicherung von Telefon- und Internet-Daten. Geprüft wird, ob angewählte Nummern künftig bis zu 12 Monate zentral gespeichert werden sollen. Wirtschaftspolitiker und Datenschützer warnen allerdings, man werde "in einem Datenmeer ersaufen".