Wirtschaft

Pötsch ist Spitzenverdiener Corona senkt Bezüge von Dax-Aufsichtsräten

213971142.jpg

VW-Chefkontrolleur Pötsch war 2020 Spitzenverdiener unter den Dax-Aufsichtsräten.

(Foto: picture alliance/dpa)

Die wirtschaftliche Krise macht sich auch auf den Konten der Dax-Aufsichtsräte bemerkbar. Erstmals seit fünf Jahren fallen die Bezüge geringer aus, üppig sind sie dennoch. Der Topverdiener bezieht seine Vergütung unter anderem aus Wolfsburg.

Die Aufsichtsratschefs deutscher Börsenschwergewichte haben einer Studie zufolge im Corona-Krisenjahr 2020 erstmals seit 2015 weniger verdient. Nach einer Untersuchung der Unternehmensberatung HKP Group sank die Vergütung der ganzjährig tätigen Chefkontrolleure der Dax-Unternehmen gegenüber dem Vorjahr im Schnitt auf rund 416.000 Euro. Das entspricht einem Rückgang um 4,3 Prozent.

Spitzenverdiener war demnach Volkswagen-Aufsichtsratschef Hans Dieter Pötsch, zugleich Vorstandsvorsitzender von Porsche, mit 900.000 Euro. Auf Platz zwei folgte Deutsche-Bank-Chefkontrolleur Paul Achleitner, der lange die Liste angeführt hatte, mit rund 802.000 Euro. Schlusslicht war der Beiersdorf-Aufsichtsratsvorsitzende Reinhard Pöllath mit knapp 202.000 Euro. Inzwischen ist der Hamburger Konsumgüter- und Kosmetikhersteller in den MDax der mittelgroßen Werte abgestiegen.

Den Angaben zufolge verzichteten die Aufsichtsratschefs aus acht Dax-Unternehmen im Krisenjahr 2020 auf einen Teil ihrer Bezüge. Dabei handelte es sich vor allem um Sitzungsgelder oder einen Teil ihrer festen Vergütung. Fast alle 30 Dax-Konzerne hätten inzwischen die Vergütung nahezu vollständig auf Festbezüge umgestellt, die unabhängig von den Unternehmensergebnissen sind.

Quelle: ntv.de, cri/dpa

ntv.de Dienste
Software
ntv Tipp
Newsletter
Ich möchte gerne Nachrichten und redaktionelle Artikel von der n-tv Nachrichtenfernsehen GmbH per E-Mail erhalten.