Wirtschaft

Regierung plant Sonderabschreibung Niedrige Zinsen lösen Bauboom aus

c99785208343091ff42f54f2fab6be5e.jpg

Die zunächst positive Entwicklung löst aber auch Sorgen aus. Einige Banker warnen bereits vor einer Immobilienblase, wie man sie aus den USA kannte und zum Zusammenbruch mehrerer Geldhäuser führte.

(Foto: dpa)

In Deutschland werden so viele Wohnungen gebaut, wie seit zwölf Jahren nicht mehr. Grund dafür sind die extrem niedrigen Zinsen, die viele Investoren und Bauherren anlocken. Die Bundesregierung plant sogar eine neue Sonderabschreibung.

Die Zahl der Baugenehmigungen für Wohnungen ist in den ersten beiden Monaten dieses  Jahres um gut 33 Prozent auf ein Zwölf-Jahres-Hoch gestiegen. Wie das Statistische Bundesamt in Wiesbaden mitteilte, wurden im Januar und Februar Zusagen für 54.200 Wohnungen erteilt. Das seien 13.500 mehr gewesen als im selben Zeitraum 2015. Noch mehr Baugenehmigungen in diesen Monaten habe es zuletzt 2004 gegeben.

Antreiber des Baubooms dürften die niedrigen Zinsen und die hohe Immobiliennachfrage vor allem in Ballungsgebieten sein. Im vorigen Jahr waren rund 309.000 Baugenehmigungen erteilt worden, so viele wie seit 15 Jahren nicht mehr.

Bundesbauministerin Barbara Hendricks (SPD) hält aber einen Neubau von mindestens 350.000 jährlich für notwendig, während die Immobilienbranche etwa 400.000 jährlich für erforderlich hält.

Den Neubau in Gebieten mit angespannten Wohnungsmärkten will die Bundesregierung mit einer neuen Sonderabschreibung in Milliardenhöhe fördern. Diese sollte eigentlich an diesem Donnerstag vom Bundestag verabschiedet werden, was aber nach Kritik an den Details in einer Experten-Anhörung verschoben worden war.

Quelle: ntv.de, ppo/rts

ntv.de Dienste
Software
Newsletter
Ich möchte gerne Nachrichten und redaktionelle Artikel von der n-tv Nachrichtenfernsehen GmbH per E-Mail erhalten.