Wirtschaft

Preisspanne bekanntgegeben Steilmann hofft auf 100-Millionen-Erlös

39115333.jpg

(Foto: picture alliance / dpa)

In der kommenden Woche drängt mit Steilmann Deutschlands umsatzstärkster Modekonzern auf das Börsenparkett. Nun gibt das Unternehmen ein paar Eckdaten bekannt. Die bisherigen Eigentümer wollen an Bord bleiben.

Das Bekleidungsunternehmen Steilmann hat die Eckdaten für seinen Börsengang bekanntgegeben. Die Preisspanne habe man auf 3,50 Euro bis 5,00 Euro je Aktie festgelegt, teilte die Steilmann SE in Bergkamen mit. Das Angebot beginnt an diesem Dienstag (13. Oktober) und endet voraussichtlich am 22. Oktober. Der endgültige Angebotspreis wird im Rahmen eines sogenannten Bookbuilding-Verfahrens bestimmt.

17 Millionen neue Aktien will das Unternehmen beim Börsengang verkaufen. Hinzu kommen 2,55 Millionen Anteilsscheine für eine mögliche Mehrzuteilung. Die Erlöse sollen komplett in Wachstumsinvestitionen fließen, hatte das Management vor gut zwei Wochen erklärt. Die bisherigen Eigentümer, mehrere italienische Familien und Unternehmer, wollten im Zuge des Börsengangs keine Anteile abgeben.

Das Unternehmen, zu dem unter anderem die Mehrheit an der börsennotierten Adler Modemärkte AG gehört, steigerte im vergangenen Jahr den Umsatz um gut ein Fünftel auf knapp 900 Millionen Euro und verdiente operativ (bereinigtes Ebita) 53,3 Millionen Euro.

Gemessen am Umsatz zählt Steilmann zu den größten Bekleidungsunternehmen in Deutschland. Das Unternehmen mit Sitz in Bergkamen (Nordrhein-Westfalen) ist familiengeführt. Steilmann konzentriert sich mit seinen Geschäften auf die Zielgruppe der über 45-Jährigen. Das Unternehmen macht dabei vom Design über die Fertigung bis zum Vertrieb in eigenen Läden alles selbst. Weltweit beschäftigte die Firma 2014 mehr als 8300 Mitarbeiter, 58 Prozent davon in Deutschland.

Quelle: n-tv.de, jwu/dpa/DJ

Mehr zum Thema