Wirtschaft
Video
Dienstag, 11. April 2017

Wertvollster US-Autobauer: Tesla überflügelt General Motors

General Motors baut zwar bedeutend mehr Autos, doch an der Börse ist ab sofort Tesla die Nummer eins der amerikanischen Autobauer. Die Anleger setzen auf Unternehmenschef Elon Musk und eine Revolution auf den Straßen.

Der Elektroauto-Pionier Tesla ist am Kapitalmarkt zum wertvollsten US-Fahrzeughersteller aufgestiegen. Nach Börsenschluss in New York kam der Konzern am Montag auf eine Marktkapitalisierung von 50,887 Milliarden Dollar. Er überholte damit den Konkurrenten General Motors, der zwar viel mehr Autos produziert, aber nur einen Börsenwert von 50,886 Milliarden Dollar erreichte.

Beflügelt wurde die Tesla-Aktie durch den Bericht eines Analysten. Piper Jaffray hatte dem noch jungen Unternehmen die Fähigkeit bescheinigt, die Begeisterung von Investoren und Verbrauchern zu wecken.

Tesla hatte bereits im Verlauf der vergangenen Wochen kräftig an der Börse zugelegt. Anleger setzen darauf, dass Konzernchef Elon Musk die Weichen für eine Revolution im Automobil- und Energiesektor mitstellt. Am Montag kletterte das Papier nach einer Analysten-Empfehlung abermals um mehr als drei Prozent auf einen Rekordschlussstand von 312,39 Dollar.

Ein Zwerg jenseits der Börse

Jenseits der Börse ist Tesla im Vergleich mit den Giganten der Autobranche aber noch ein Zwerg. Die Firma verkaufte im vergangenen Jahr 84.000 Fahrzeuge und erzielte damit einen Umsatz von 7 Milliarden Dollar. GM verkaufte hingegen zehn Millionen Wagen, was Gesamteinnahmen von 166 Milliarden Dollar entsprach.

Allerdings konnte Tesla zu Jahresbeginn seinen Absatz deutlich steigern. Im ersten Quartal lieferte das Unternehmen 25.418 Fahrzeuge aus, das waren 69 Prozent mehr als ein Jahr zuvor. Im Juli will Tesla mit der Produktion des Model 3 beginnen, das mit einem Startpreis von 35.000 Dollar erschwinglicher sein soll als die bisherigen Modelle.

Quelle: n-tv.de