Wirtschaft

E-Auto-Werk in Nordamerika VW will Platzhirsch Tesla angreifen

108549703.jpg

VW steckt Dutzende Milliarden in die E-Mobilität.

(Foto: picture alliance/dpa)

Volkswagen startet auch im nordamerikanischen Raum seine E-Auto-Offensive. Die Wolfsburger suchen dort nach einem geeigneten Standort für die Produktion. VW will in diesem Raum Tesla den Platz streitig machen.

Volkswagen will ein neues Werk in Nordamerika bauen, um dort Elektrofahrzeuge für den US-Markt herzustellen. Die Gespräche und Überlegungen zur Auswahl des Standortes liefen bereits, sagte der neue Nordamerika-Chef Scott Keogh am Rande einer Automesse in Los Angeles.

VW Vorzüge
VW Vorzüge 143,06

Das neue Fahrzeug solle unter der Marke Volkswagen zu einem Kaufpreis von 30.000 bis 40.000 Dollar 2020 vorgestellt werden. Um diesen Zeitrahmen zu halten, werde das neue E-Auto allerdings zunächst außerhalb der USA gefertigt, dann aber an dem neu ausgewählten Standort produziert. Eine Option könnte das bestehende Volkswagen-Werk in Chattanooga im Bundesstaat Tennessee sein, wo der Passat und der SUV Atlas gebaut werden.

Volkswagen will mit einem neuen Elektroauto auch den US-Platzhirsch Tesla angreifen. Die Pläne sind Teil der massiven Investitionen des größten europäischen Autobauers in E-Fahrzeuge.

Der Wolfsburger Dax-Konzern hatte kürzlich beschlossen, bis 2023 knapp 44 Milliarden Euro in die Elektromobilität, das autonome Fahren, Mobilitätsdienste und die Digitalisierung zu stecken - zehn Milliarden Euro mehr als VW für den letzten Planungszeitraum bis 2022 angesetzt hatte. Vorstandschef Herbert Diess will Volkswagen damit zu einem führenden Anbieter von Elektroautos umbauen.

Quelle: n-tv.de, wne/rts

Mehr zum Thema