Wirtschaft

Milliardengeschäft an Haustüren Walmart verschärft Liefer-Kampf mit Amazon

82878913.jpg

Auch nach Einbruch der Dunkelheit ist der Andrang bei Walmart groß.

(Foto: picture alliance / dpa)

Im Kampf um die Dominanz im boomenden Online-Einzelhandel der USA legt Branchengigant Walmart nach. Mehr als 40 Prozent der Amerikaner will er künftig Lebensmittel bis an die Haustür liefern. Marktführer Amazon bekommt damit deutlich verschärfte Konkurrenz.

Der US-Einzelhandelsgigant Walmart will Amazon verschärft Konkurrenz machen, indem er seinen Lieferservice für Lebensmittel in den USA drastisch ausweitet. Walmart wolle dabei künftig mehr als 40 Prozent der US-Haushalte erreichen, teilte der Konzern mit. Die Zahl der Großstadt-Regionen, die beliefert werden sollen, soll demnach von derzeit sechs auf rund 100 steigen.

Der Bringdienst solle Ende des Jahres anlaufen - dann würden Waren ab einem Einkaufswert von 30 Dollar gegen eine Gebühr von 9,95 Dollar nach Hause gebracht. Amazon hatte jüngst in vier Städten einen Lieferdienst für Lebensmittel auf den Weg gebracht. Das Angebot ist kostenfrei für Amazon-Prime-Kunden, die eine Jahresgebühr von 99 Dollar gezahlt haben.

Amazon hat unter den US-Online-Supermärkten einen Marktanteil von 18 Prozent. Der Konzern verkauft dort vor allem verpackte Produkte wie Pasta oder Windeln. Walmart ist die Nummer zwei mit einem Anteil von neun Prozent. Es wird erwartet, dass der Umsatz in dem Bereich von zuletzt knapp 13 Milliarden Dollar auf knapp 42 Milliarden im Jahr 2022 steigt.

Quelle: n-tv.de, mra/rts

Mehr zum Thema