Wirtschaft

Googles neue "Killer-URL" abc.xyz zieht Neid und Spott auf sich

2015-08-11T141746Z_141732164_LR2EB8B13PBEM_RTRMADP_3_GOOGLE-RESTRUCTURING.JPG5437902763148602464.jpg

So leicht wie das ABC...Google lässt auch bei URLs kein Wortspiel aus.

(Foto: REUTERS)

Ein Internet-Gigant braucht eine tolle URL. Leicht zu merken. Vielleicht auch was Witziges. Die Internetadresse für die neue Google-Holding "Alphabet" ist in jedem Fall Gesprächsthema. Außer in China.

Alles, nur nicht konventionell. Die Google-Gründer Sergey Brin und Larry Page lassen bis heute keine Gelegenheit aus, um zu betonen, dass sie kein Unternehmen wie jedes andere sind. Folgerichtig suchten sie sich auch für ihre neue Holding einen schicken Namen aus: "Alphabet". "Uns gefiel der Name, weil er eine Kollektion von Buchstaben bedeutet, die zu den wichtigsten Innovationen der Menschheit gehört und der Kern davon ist, wie wir in der Google-Suche indizieren", sagte Larry Page. Und fügte, als er damit fertig war, noch das Wortspiel von der "Alpha-Bet", der "Alpha-Wette" hinzu.

Auch bei der URL enttäuschte der für seinen schrägen Humor bekannte Konzern seine Fans nicht: "abc.xyz" sei die absolute "Killer-URL", hieß es in den sozialen Netzwerken. Auch weil es sich auf Englisch so schön reimt, kam die Webadresse gut an. Alphabet.com gehörte ohnehin schon einer BMW-Tochterfirma. BMW selbst wurde laut "Spiegel Online" von den Google-Plänen eine Holding namens "Alphabet" zu gründen überrascht und untersucht nun routinemäßig eine mögliche Verletzung eigener Markenrechte.

abc? What the fuck?

Google_Link.JPG

Der Spott kam auch nicht zu kurz. Fast zeitgleich mit der Veröffentlichung der neuen URL registrierte sich ein Unbekannter in der Nacht zu Dienstag für eine ganz ähnliche Website – die Adresse abc.wtf (kurz für "What the fuck". Etwa: "Was soll das?" oder "Was für ein Mist") leitet die Nutzer jedoch nicht zu Google, sondern zur Microsoft-Suchmaschine Bing. Die Website Domaintools gibt als Registrierungsort die Firmenzentrale von Microsoft in Redmond, Washington an. Der Urheber blieb jedoch anonym.

Google selbst hatte übrigens schon einem anderen Witz vorgebeugt: Im Blogeintrag zur neuen Holding auf abc.xyz versteckt sich (siehe Bild) der Link zur Website einer Firma mit dem Namen "Hooli". So heißt ein fiktives Startup aus der US-Comedyserie "Silicon Valley".

Kein Abc für China

Keinen Spaß mit abc.xyz verstand die Volksrepublik China. Die Internetseite von Alphabet war noch keine 24 Stunden online, da wurde sie in China bereits gesperrt. Obwohl dort nur die Erklärung von Larry Page zum Konzernumbau zu lesen war. Dagegen berichteten die chinesischen Staatsmedien ausführlich über die Neustrukturierung des Google-Imperiums. Google hatte sich 2010 im Streit um die strenge Medienzensur aus China zurückgezogen.

Quelle: ntv.de, sla/dpa/AFP