Der Börsen-Tag

Der Börsen-Tag Mehr Geld für Brandopfer - US-Strom-Aktie bricht ein

PG & E
PG & E 7,04

Ein Gerichtsurteil zugunsten der Geschädigten der Waldbrände in Kalifornien verschreckt die Aktionäre des US-Stromkonzerns PG&E. Die Aktien des Unternehmens, das nach den Bränden 2017 und 2018 mit mehr als 100 Toten Insolvenz anmelden musste, brechen im vorbörslichen Handel um etwa ein Drittel ein.

Die Richter gaben gestern grünes Licht für einen Umstrukturierungsplan, der unter anderem mehr Geld für die Brandopfer vorsieht. Zudem sollen die Gläubiger anschließend die Kontrolle über den Versorger übernehmen. PG&E ist der größte Versorger in den USA.

imago72885704h (1).jpg

Kläger machen marode Stromleitungen des Konzerns PG&E mit für den Ausbruch der Feuer in Kalifornien verantwortlich.

(Foto: imago/Xinhua)

 

Quelle: n-tv.de