Wirtschaft

Geld fürs eigene Startup sammeln "Der größte Fehler war, zu ehrlich zu sein"

200716_Victoria_Engelhardt_7195_edit (1).jpg

Die Corona-Krise hat Keleya einen Schub verliehen, verrät Victoria Engelhardt in "So techt Deutschland".

(Foto: Keleya)

Frauen, das Themenfeld Gesundheit und dann auch noch für werdende Mütter: Victoria Engelhardt hat es sich beim Gründen nicht leicht gemacht. Im ntv-Podcast "So techt Deutschland" erzählt sie, wie sie mit ihrem selbst entwickelten Gesundheitscoach trotzdem erfolgreich ist.

Victoria Engelhardt hat Keleya Digital Health-Solutions gegründet und begleitet mit ihrer App werdende Mütter während der Schwangerschaft in gesundheitlichen Belangen. Ein Thema, das bei Investoren keinen leichten Stand hat. "Ich war zu ehrlich", antwortet sie lachend im ntv-Podcast "So techt Deutschland" auf die Frage, was ihr größter Fehler als Gründerin war. Wer bei Investoren Geld einsammeln wolle, müsse schon dick auftragen.

So techt Deutschland

In "So techt Deutschland" haken die ntv-Moderatoren Frauke Holzmeier und Andreas Laukat bei Gründern, Investoren, Politikern und Unternehmern nach, wie es um den Technologie-Standort Deutschland bestellt ist. Alle Folgen finden Sie in der ntv-App, bei Audio Now, Apple Podcasts, und Spotify. Auch bei Amazon Music und Google Podcast werden Sie fündig.

Studien zeigen, dass Gründerinnen grundsätzlich schwerer an Kapital kommen als Männer. Dazu musste Engelhardt ein vermeintliches Frauen-Thema an die meist männlichen Investoren verkaufen. Und das in einem Bereich, der keine schnellen Gewinne verspricht.

Dabei ist das Thema dringend. "Eine gute Freundin von mir war schwanger und ich habe bei ihr gesehen - sie hat keine Hebamme gefunden", berichtet die Gründerin. Auch einen Platz in einem Yoga-Kurs für Schwangere habe die Freundin vergeblich gesucht. Und noch erschreckender: Fast 50 Prozent der werdenden Mütter nehmen nicht an einem Schwangerschaftskurs teil. Die Idee für Keleya lag auf der Hand und wird jetzt ständig weiterentwickelt.

Zwar hat die Corona-Krise Keleya einen Schub gegeben, das Startup konnte Kooperationen mit mehr Krankenkassen vereinbaren. Doch der internationale Vergleich zeigt: Deutschland hinkt bei Digital Health hinterher, Engelhardt stellt der Politik ein schlechtes Zeugnis aus. Warum, und wie es zum Gespräch mit Apple-Chef Tim Cook kam, erzählt sie in der neuen Folge von "So techt Deutschland".

Quelle: ntv.de, chr

ntv.de Dienste
Software
Social Networks
Newsletter
Ich möchte gerne Nachrichten und redaktionelle Artikel von der n-tv Nachrichtenfernsehen GmbH per E-Mail erhalten.
Nicht mehr anzeigen