Auto

600.000 Tonnen pro Jahr Altreifen entsorgen - aber richtig

55463239.jpg

(Foto: picture alliance / Bildagentur-online/Morozova)

Autoreifen gehören nicht in den Hausmüll, sie haben mehr als nur ein Leben. Etwa ein Drittel der Altreifen werden in Zellstoff-, Kraft- und vor allem in Zementwerken verbrannt. Nicht brennbare Anteile werden in der Zementproduktion als Bestandteile des Zementklinkers verwendet.

In Deutschland ist die Entsorgung gesetzlich geregelt, denn bei falscher oder illegaler Entsorgung stellen Altreifen durch die in ihnen enthaltenen Stoffe eine potenzielle Gefahr für Mensch und Umwelt dar.

Bei aktuell rund 48 Millionen zugelassenen Autos in Deutschland kommt eine Menge Reifenabfall zusammen: Von insgesamt 192 Millionen Reifen werden jährlich 50 Millionen ausgetauscht. Die Folge: Pro Jahr werden bei uns etwa 600.000 Tonnen Altreifen in Abfallentsorgungsanlagen angeliefert. Europaweit summiert sich der Reifenmüll auf etwa 3,4 Millionen Tonnen.

"ntv mobil" - der Podcast für die Mobilität von heute, morgen und übermorgen mit Norman Adelhütte.

"ntv mobil" beleuchtet alle Themen abseits klassischer Autopräsentationen. Das Mobilitätsmagazin reagiert auf aktuelle politische Entscheidungen und ordnet diese ein, präsentiert Neuheiten in den Bereichen E-Mobilität und Umweltschutz - und stellt alternative Antriebe vor.

Quelle: ntv.de, sks

ntv.de Dienste
Software
Newsletter
Ich möchte gerne Nachrichten und redaktionelle Artikel von der n-tv Nachrichtenfernsehen GmbH per E-Mail erhalten.