Auto

Superleggera legt noch was drauf Arese RH95 - Tuning für den Ferrari 488

ARESE-RH95-by-Touring-Superleggera-169Gallery-5154a747-1797329.jpeg

Ferrari 488? Seine technische Basis kann man dem Arese RH95 von Touring Superleggera kaum ansehen.

(Foto: Touring Superleggera)

Einen Ferrari muss man eigentlich nicht tunen. Dennoch hat Superleggera sich den 488 vorgenommen und eine ganz eigene Interpretation für den Boliden entwickelt. Dabei wurde zwar an der Leistung selbst nichts geändert, aber die Außenhaut und vor allem das Innenleben.

Arese RH95 heißt ein neues Sportwagen-Projekt des italienischen Karosseriers Touring Superleggera. Basis der auf 18 Exemplare limitierten Kleinserie ist ein Ferrari 488, der dank umfangreicher Umbaumaßnahmen als solcher kaum noch erkennbar ist.

ARESE-RH95-by-Touring-Superleggera-169Gallery-c5a1e7b6-1797673.jpeg

Vor allem der Innenraum des Ares RH95 hat im Vergleich zum Ferrari 488 einen Wandel vollzogen.

(Foto: Touring Superleggera)

Neben vielen neuen Karosserieteilen wurden auch eigenständige Front- und Rückleuchten montiert. Markant ist eine Luftöffnung zentral auf dem Dach. Außerdem öffnen die neuen Scherentüren nach oben statt wie beim 488 schlicht zur Seite. Die Portale geben den Blick frei auf einen umfangreich aufgewerteten Innenraum mit einer in viel Handarbeit gefertigten, zweifarbigen Lederwelt, die laut Superleggera einen besonderen Kokon-Effekt auf die Insassen ausüben soll.

Als Vorlage diente hier übrigens der legendäre Alfa Romeo 33 Stradale. Doch anders als bei dem berühmten Oldie lassen sich beim Ares RH95 auf Wunsch des Kunden die Scheiben per Knopfdruck abdunkeln.

ARESE-RH95-by-Touring-Superleggera-169Gallery-522a071f-1797679.jpeg

Die technischen Daten des Ares RH95 sind mit denen des Ferrari 488 identisch.

(Foto: Touring Superleggera)

Möglich ist auch ein Ganzkörperscan des künftigen Fahrers, der es den Karosseriebauer ermöglicht, sowohl die Sitze als auch den Rest des Innenlebens exakt auf ihn ausrichten zu können. In Summe sollen für den Umbau des RH95 rund 5000 Arbeitsstunden anfallen.

Den gut 4,80 Meter langen Flachmann treibt, wie den Ferrari 488, ein 3,9-Liter-V8 an, der unverändert 670 PS und 760 Newtonmeter Drehmoment leistet. Die Sprintzeit auf 100 km/h dauert 3,0 Sekunden, maximal sind 330 km/h möglich. Preise für die individuelle Maßanfertigung werden nicht genannt, werden sich aber ziemlich sicher im siebenstelligen Bereich bewegen.

Quelle: ntv.de, hpr/sp-x

ntv.de Dienste
Software
Newsletter
Ich möchte gerne Nachrichten und redaktionelle Artikel von der n-tv Nachrichtenfernsehen GmbH per E-Mail erhalten.