Auto

40 E- und Hybrid-Modelle Ford stockt E-Investitionen deutlich auf

Etwas mehr als 4 Milliarden Dollar wollte Ford bisher in Elektromobilität stecken. Nun kleckert der US-Autobauer nicht mehr, sondern klotzt: Mehr als 11 Milliarden sollen es bis 2022 nun werden. Ein Erfolgsrezept hat Ford bereits in petto.

Ford stockt seine Investitionen in die Elektromobilität massiv auf. Bis 2022 will der US-Autobauer elf Milliarden Dollar in die Technologie stecken, wie Chairman Bill Ford anlässlich der Autoschau in Detroit bekanntgab. Zuvor wollte sich Ford die Elektromobilität lediglich 4,5 Milliarden Dollar kosten lassen.

Innerhalb der nächsten fünf Jahre soll die Modellpalette 16 E-Autos und 24 Hybrid-Fahrzeuge umfassen. Ford schwebt die Elektrifizierung von bestehenden Modellen vor. Man könne mit der Technologie nur erfolgreich sein, wenn man dafür Autos nehme, die bereits beliebt sind, sagte der Chairman.

Nach einem ruckeligen Start arbeitet die Branche derzeit fieberhaft an E-Autos. Branchenschwergewichte wie General Motors, Volkswagen, Daimler oder BMW trumpfen regelmäßig mit Ankündigungen neuer E-Modelle auf.

Ford kämpft derzeit in den USA mit Manipulationsvorwürfen. Die sollen vor allem die erfolgreichen Pick-ups des Konzerns betreffen.

Quelle: ntv.de, bad/rts