Auto

Porsches Sportler fürs Grobe Gemballa bringt den Offroad-911er

gemballa_gmbh_4x4_front_view.jpg

Ein Porsche 911 im Offroad-Kleid? Gibt's nicht? Doch in Kürze von der Gemballa GmbH.

(Foto: Gemballa)

Der Porsche 911 ist ein astreiner Sportwagen, dessen Spielwiese der Rundkurs und die Straße sind. Die Tuner der Firma Gemballa haben unlängst aber einen 911 für grobes Geläuf angekündigt und liefern noch einige andere beeindruckende Fakten für die Zukunft.

Haben Sie schon mal etwas von Gemballa gehört? Ja? Nein? Na gut, wenn nicht, dann nur so viel. Der Namensgeber des Unternehmens, Uwe Gemballa, gründete die "Gemballa Automobiltechnik GmbH" bereits 1981 in Leonberg. 2010 wird er in Südafrika entführt und ermordet. Zum selben Zeitpunkt übernehmen die Unternehmer Andreas Schwarz und Steffen Kobach die Geschäfte und die Markenrechte. Mit der Umbenennung in Gemballa GmbH tunt oder besser veredelt die Firma vorzugsweise Sportwagen von Porsche. Seit 2012 sind auch Fahrzeuge von McLaren im Programm.

Dass derzeit eine Klage gegen den Sohn von Uwe Gemballa, Marc Philipp läuft, sei hier nur eine Randnotiz. Der 26-Jährige hat sich nämlich auf seinen guten Namen berufen, um sein eigenes Tuning-Projekt an den Start zu bringen. Korbach sieht aber darin die Marke und Produkte der Gemballa GmbH "in rechtswidriger Weise genutzt". Wie diese Geschichte ausgeht, müssen wohl die Richter entscheiden.

Leistungsdaten stellen alles in den Schatten

gemballa_gmbh_4x4_rear_view.jpg

Die Zeichnungen für den Offroad-911er sollen schon seit 2016 in den Schubladen liegen.

(Foto: Gemballa)

Gemballa selbst hat jedenfalls verkündet, sich völlig neu aufstellen zu wollen und in ihr Portfolio jetzt auch Allradsportwagen aufzunehmen. Und um den Worten Bilder folgen zu lassen, veröffentlicht die GmbH auch gleich die ersten Design-Zeichnungen von einem Offroad-911er auf mächtigen Stollenreifen. Als Basis dienen die Modellreihen des 911, also der 991 und 992. "Die Leistungsdaten", so Kobach, "werden dabei alle vergleichbaren Fahrzeuge in den Schatten stellen".

Im Zuge dessen hat Kobach auch gleich angekündigt, mit dem Avalanche 4x4, so der Name des SUV-Sport-Monsters, bereits in Kürze auf den Markt kommen zu wollen. Doch Gemballa will den Avalanche 4x4 nicht allein in die Offroad-Spur schicken und bringt unter dem Namen Tornado 4x4 noch einen Porsche Cayenne mit "ausgeprägten Gelände-Fähigkeiten" ins Gespräch. Wie die abseits des Angebots der Zuffenhausener aussehen sollen, bleibt abzuwarten. Die Idee für beide Fahrzeuge, erklärt Kobach, liegt jedenfalls schon seit 2016 in den Schubladen der Gemballa GmbH.

Mehr als 1000 PS

gemballa_gmbh_pr_future_models_strategy.jpg

Auch mit unglaublichen Leistungssteigerungen will die Gemballa GmbH ihre Fans in den nächsten 24 Monaten überraschen.

(Foto: Gemballa)

So, und damit noch mal eine Idee ins Blickfeld gerückt wird, was Leistungssteigerung betrifft, soll noch erwähnt werden, dass Gemballa auch noch massive Leistungssteigerungen für den 911 bereithält: Noch in diesem Sommer will Gemballa ein neues Motorpaket oberhalb des GTR 8XX Evo-R BiTurbo - was für ein Name - mit mehr als 1000 PS schnüren. In der aktuell höchsten Leistungsstufe zeigt sich der 911er mit 828 PS und 1098 Newtonmeter maximalem Drehmoment endgültig am oberen Ende der Leistungsskala. Der Sprint aus dem Stand auf Tempo 100 soll nur 2,3 Sekunden dauern, die Höchstgeschwindigkeit gibt der Tuner mit 370 km/h an.

Was diese Auswüchse an Leistung und Optik kosten, verrät Kobach nicht. Aber knapp bemessen sollten die Rücklagen nicht sein. Denn, und das nur zur Erinnerung, der 911 Carrera startet bei 104.655 Euro.

Quelle: ntv.de