Auto

Elektroauto-Hitliste in Deutschland Kaum jemand erkennt den Bestseller

Renault Zoe.jpg

Der Renault Zoe ist das Elektroauto, das am häufigsten auf deutschen Straßen unterwegs ist - besonders auffällig ist er aber nicht.

Das häufigste Elektroauto auf deutschen Straßen ist kein VW E-Up oder Elektro-Smart, sondern ein Fahrzeug, das viele Autofahrer nicht mal erkennen dürften. Auf Platz zwei und drei sieht die Sache schon anders aus.

Der Renault Zoe ist das Elektroauto, das am häufigsten auf deutschen Straßen unterwegs ist. Laut Kraftfahrt-Bundesamt waren zum 1. Januar 2016 vom Kleinstwagen hierzulande 4620 Exemplare zugelassen. Damit liegt der Franzose (Listenpreis: 21.500 Euro, plus Batteriemiete), knapp vor dem elektrischen Smart Fortwo (letzter Preis: 23.680 Euro, neue Generation kommt Ende 2016), der 4574-mal gemeldet ist.

BMW i3.jpg

Der BMW i3 ist vielen Autofahrern als E-Auto geläufig.

Mit deutlich Abstand auf dem dritten Rang folgt ein Modell, das die meisten aufgrund seines ungewöhnlichen Äußeren schon von weitem als E-Auto erkennen dürften: der BMW i3 (Listenpreis: 34.990 Euro), von dem 2427 Exemplare im Bestand sind. Nur ganz knapp dahinter auf Platz vier liegt ein E-Fahrzeug, das preislich in einer ganz anderen Liga spielt: das mindestens 82.700 Euro teure Tesla Model S mit 2397 zugelassenen Fahrzeugen.

Das weltweit meistverkaufte Elektroauto Nissan Leaf (Listenpreis: 23.365 Euro, plus Batteriemiete) liegt in Deutschland auf dem fünften Rang, im Bestand sind 1943 Fahrzeuge. Danach folgen etwa auf gleicher Höhe die beiden E-Mobile von Volkswagen: Vom E-Up (Listenpreis: 26.900 Euro) sind in Deutschland 1777 Exemplare gemeldet, der E-Golf (Listenpreis: 34.900 Euro) liegt mit 1957 Fahrzeugen fast gleichauf.

Quelle: n-tv.de, sni/sp-x

Mehr zum Thema