Auto

Stärkster offener Italiener Lamborghini Sian Roadster - nur 19 Stück

563764.jpg

Die Nennleistung des Lamborghini Sian Roadster beträgt 819 PS.

(Foto: Lamborghini)

Wenn man von Fahrzeugen mit 48-Volt-Hybridsystem spricht, ist auch gern die Rede von einem Mild-Hybrid. Im Fall des Lamborghini Sian kann von mild allerdings keine Rede sein. Der stark limitierte Roadster ist der stärkste, den Lamborghini je gebaut hat.

563766.jpg

Lediglich 2,9 Sekunden braucht der Lamborghini Sian Roadster, um auf Tempo 100 zu beschleunigen.

(Foto: Lambroghini)

Den 2019 vorgestellten Hybrid-Sportwagen Sian wird Lamborghini nun auch als Roadster bauen. Allerdings in einer Auflage von nur 19 Exemplaren. Wie zuvor das Coupé markiert auch die zweite Sian-Variante einen Superlativ: Es handelt sich um den bislang stärksten Roadster in der Geschichte der Marke.

Wie das Coupé wird der optisch in gleicher Weise extrovertiert gezeichnete Roadster von einem 785 PS leistenden 6,5-Liter-V12 in Kombination mit einer 34 PS starken, im Getriebe integrierten 48-Volt-E-Maschine angetrieben. Macht in Summe 819 PS. Beim Sprint ist der Roadster mit 2,9 Sekunden um eine Zehntelsekunde langsamer als das Coupé, maximal sind über 350 km/h möglich.

563953.jpg

Der Innenraum des Roadster ist identisch mit dem des ersten Sian.

(Foto: Lamborghini)

Das Hybridsystem wurde aus dem Rennsport abgeleitet. Entsprechend besteht der Speicher für den Strom statt aus einer Lithium-Ionen-Batterie aus Superkondensatoren. Diese können wesentlich schneller als ein klassischer Akku größere Menge Strom speichern und wieder abgeben. Der bis maximal 130 km/h abrufbare E-Boost steht deshalb bei eigentlich jedem Herausbeschleunigen aus Kurven zur Verfügung, da der dafür nötige Strom bei vorheriger Kurveneinfahrt per Rekuperation gewonnen wurde.

Wie bereits bei der Präsentation des ersten Sian im vergangenen September auf der IAA verkündet Lamborghini auch jetzt für die Roadster-Variante den bereits vollständigen Abverkauf der kleinen Auflage. Konkrete Angaben zu dem ganz sicher siebenstelligen Preisschild machen die Italiener nicht.

Quelle: ntv.de, hpr/sp-x