Auto
Ab 2012 wurde der VW Up auch als Fünftürer angeboten.
Ab 2012 wurde der VW Up auch als Fünftürer angeboten.
Samstag, 17. Februar 2018

Kleinstwagen mit Zukunft: VW Up - auch gebraucht klein und fein

Wer auf dem Gebrauchtwagenmarkt einen Kleinstwagen mit Aussicht auf Langlebigkeit sucht, der kommt am VW Up nicht vorbei. Dennoch gilt es einiges zu beachten und ein Schnäppchen sollten Interessenten ebenso wenig erwarten.

Mit dem Up hat VW im Jahr 2011 den anfälligen Fox abgelöst und ist an die Spitze der Zulassungsstatistiken im Segment der Kleinstwagen geklettert. Wer also auf der Suche nach einem City-Floh ist, kann mit einem gebrauchten Up nicht viel falsch machen? Die TÜV-Statistik ist positiv, dennoch gilt es auch beim VW Up einiges zu beachten.

Der Zwerg aus Wolfsburg bietet erstaunlich viel Platz im Kofferraum.
Der Zwerg aus Wolfsburg bietet erstaunlich viel Platz im Kofferraum.

Der VW Up ist ein knuffiger Zeitgenosse. Dank seiner 3,54 Meter Länge und 1,64 Meter Breite eignet sich der Kleinstwagen, wie auch die Konzernbrüder Seat Mii und Skoda Citigo, perfekt für den Stadtlauf. Trotz der schlanken Abmessungen ist der Up, der anfangs nur als Dreitürer und erst ab 2012 auch mit fünf Türen erhältlich war, im Innenraum erstaunlich geräumig. Besonders die bequemen Sitze mit integrierter Kopfstütze machen einen guten Eindruck. Das modern gestaltete Interieur passt vom Design her zu den größeren Brüdern Polo oder Golf und hebt sich gestalterisch von anderen Kleinstwagen ab. Auch das Kofferraumvolumen ist ordentlich, der Up fasst zwischen 251 und 951 Liter. Und wer auf den trendigen SUV-Look steht, kann alternativ zu einem Cross Up greifen.

Zwei Leistungsstufen und Erdgasantrieb

Zum Start im Jahr 2011 gab es lediglich einen Dreizylinder-Sauger mit einem Liter Hubraum und zwei Leistungsstufen von 60 PS und 75 PS. Seit November 2012 gibt es den Up auch mit Erdgasantrieb und 68 PS. Alle drei Antriebsmöglichkeiten eint das manuelle Fünfgang-Getriebe. Ein Jahr nach dem Erdgas-Up folgte schließlich eine Variante mit Elektroantrieb. VW verspricht 160 Kilometer Reichweite aus einer 19 kWh-Batterie, eignet sich also eher nicht für ausgedehnte Autobahntouren. Mehr Leistung gibt es im seit 2016 erhältlichen Up mit 90 PS starken TSI-Motor und im kürzlich vorgestellten Up GTI mit 115 PS. Allerdings dürfte letztgenannter noch in keiner Gebrauchtwagenbörse zu finden sein. Alle Benziner liegen laut VW bei einem utopischen Verbrauch zwischen 4,4 (TSI) und 4,8 (GTI) Liter Super auf 100 Kilometer. Realistisch dürfen hier gerade im Stadtverkehr gerne 1,5 Liter aufgeschlagen werden.

Im Innenraum des VW Up geht es auf Wunsch bunt zu.
Im Innenraum des VW Up geht es auf Wunsch bunt zu.

Der VW Up wurde, egal welches Modell man wählt, serienmäßig mit sechs Airbags und ESP angeboten. 2011 gab es außerdem volle fünf Sterne im Euro-NCAP-Crashtest. Trotz des komfortablen Fahrwerks und der bequemen Sitze in allen Versionen lohnt es sich, etwas mehr Geld für eine höherwertige Ausstattung in die Hand zu nehmen. Klimaanlage, CD- und MP3-Radio sowie Zentralverriegelung gibt es nicht in der günstigsten Variante des Up. Im Laufe der letzten sieben Jahre gab es beim Up diverse Sondermodelle. Zum Beispiel den "Special Up" im schwarzen Karosseriekleid mit goldenen Felgen.

Nur kleine Wehwehchen

Der Up ist ein typischer VW. Dank seines jungen Alters freut sich der TÜV-Prüfer stets über einen Besuch des Kleinstwagens. Gibt es Defekte, gelten die meist als "Geringer Mangel". Lediglich der Auspuff fällt bei der Prüfbehörde recht häufig auf. In Online-Foren liest man außerdem von blockierten Türschlössern, undichten Klimaanlagen und knackenden Panoramadächern. Der optisch hochwertig wirkenden Verarbeitungsqualität wird häufig von klappernden Innenraumteilen getrübt.

Fazit: Da der VW Up erst seit 2011 auf dem Markt ist, bleiben böse Überraschungen beim Kauf eines Gebrauchten meistens aus. Wer einen knuffigen City-Flitzer mit modernem Innenraum und einem vernünftigen Platzangebot sucht, ist beim Up genauso richtig wie bei den verwandten Modellen von Seat und Skoda, die sich bei Ausstattung und Top-Motorisierung allerdings unterscheiden können. Einschlägige Online-Börsen listen viele Exemplare des Up mit niedrigen Kilometerständen. Für ein ordentliches Exemplar samt etwas Ausstattung sollten allerdings auch mindestens 5000 Euro eingerechnet werden. Damit ist der Up kein Schnäppchen, aber das Geld sollte gut angelegt sein.

Quelle: n-tv.de