Unterhaltung

Teure Trennung droht Adele reicht die Scheidung ein

imago77299701h.jpg

Sängerin Adele und ihr Ex wollen den gemeinsamen Sohn trotz Trennung zusammen aufziehen.

(Foto: imago/APress)

Die britische Sängerin Adele trennt sich endgültig von ihrem Noch-Ehemann Simon Konecki. Schon im April geben die beiden ihr Liebes-Aus bekannt, jetzt reicht die 31-Jährige die Scheidung ein. Damit wird sie wohl nicht nur ihren Ex, sondern auch viel Geld los.

Popstar Adele hat US-Medienberichten zufolge die Scheidung von Ehemann Simon Konecki eingereicht. Dies gehe aus Gerichtsdokumenten hervor, berichtete das Magazin tmz.com. Im April 2019 hatte das Paar in einer gemeinsamen Erklärung seine Trennung bekannt gegeben. Beide Ehepartner beteuerten darin, sich "zusammen liebevoll" um den gemeinsamen Sohn kümmern zu wollen.

Sieben Jahre lang waren die britische Sängerin und ihr Langzeitfreund zusammen, davon zwei als Eheleute. Sohn Angelo ist inzwischen sechs Jahre alt. Britische Medien vermuten, der Sängerin drohe eine teure Scheidung: Ihr angeblich rund 167 Millionen Euro schweres Vermögen soll durch keinen Ehevertrag geschützt sein. Konecki könnte deshalb die Hälfte davon zustehen.

Kurz nach der Trennung im April hatte Adele den Eindruck vermittelt, mit ihr zu kämpfen zu haben. Sie postete emotionale Fotos, die sie verzweifelt und wütend zeigten. Zu ihrem 31. Geburtstag schrieb die Popmusikerin ihren 31 Millionen Followern. "30 war ein hartes Jahr, aber ich habe es im Griff und tue mein Bestes, mich allem zu stellen." Manchmal sei das Leben eben kompliziert. Sie rate jedem, zu lernen, sich "wirklich" selbst zu lieben: "Ich habe gerade begriffen, dass das mehr als genug ist."

Wenige Wochen später gab es dann Entwarnung. Adeles Songwriter Ryan Tedder sagte im Interview mit "Us Weekly": "Ich sehe sie ziemlich regelmäßig. Ich finde, sie ist in guter Verfassung. Es war sehr schwer für sie... aber es geht ihr gut, ganz sicher." Adele und der OneRepublic-Sänger Tedder sind seit mehr als zehn Jahren befreundet und haben mehrfach zusammengearbeitet, unter anderem auf den Erfolgsalben "21" und "25" der Sängerin.

*Datenschutz

Quelle: n-tv.de, lwe/dpa/spot

Mehr zum Thema