Unterhaltung

"Nacktes, dickes Mädchen" Ashley Graham lichtet sich selbst ab

imago0089880473h.jpg

Sendet ihren Fans ganz spezielle Liebesgrüße aus dem Badezimmer: Ashley Graham.

(Foto: imago images / ZUMA Press)

Die US-Amerikanerin Ashley Graham hat es längst in den Model-Olymp geschafft. Kein Wunder, weiß sie doch ihre kurvigen Vorzüge stets bestens in Szene zu setzen. So nun auch auf einem neuen Selfie aus ihrem Badezimmer.

Ashley Graham ist stolz auf ihren Körper und zeigt das auch. So postete sie nun ein Spiegel-Selfie auf Instagram, auf dem sie völlig nackt posiert.

Ihre Brüste verdeckt die 33-Jährige dabei mit einem Arm. Dazu schreibt die Mutter eines neun Monate alten Sohnes: "Nacktes, dickes Mädchen."

Nicht nur ein Fan wunderte sich darüber: "Ich sehe nichts als eine schöne, natürlich kurvige Frau in all ihrer Pracht. Super sexy und weiblich", merkt er an.

Grahams Antwort darauf lässt nicht lange auf sich warten: "Ich weiß, was du meinst. Aber wenn du 'dick' als positiv oder liebenswert ansiehst, kannst du es so sehen wie ich. Ich liebe meinen dicken, kräftigen, schönen Körper."

"Plus-Size-Model"? Bitte nicht!

Graham lässt ihre Fans immer wieder daran teilhaben, wie sich ihr Körper seit ihrer Schwangerschaft verändert. Vor kurzem teilte sie ein Video, in dem sie über ihre Dehnungsstreifen die Hände in Herzform zusammenlegt.

Die US-Amerikanerin, die am 30. Oktober ihren 34. Geburtstag feiert, ist als sogenanntes "Plus-Size-Model" berühmt geworden. Jedoch lehnt sie diesen Begriff ab, da er bereits ein Abweichen von der vermeintlichen Norm impliziert. Stattdessen steht Graham selbstbewusst zu ihren Pfunden.

Seit 2010 ist Graham mit dem Filmemacher Justin Ervin verheiratet. Im Januar brachte sie ihren Sohn Isaac zur Welt. Auch mit ihm posierte sie bereits mehrfach nackt auf ihrer Instagram-Seite. Unter anderem postete sie Bilder, die sie beim Stillen zeigen.

Auch oder gerade weil Graham nicht in das fragwürdige Schema der Mager-Models passt, hat sie es bereits auf die Titelseiten mehrerer großer Magazine wie "Elle", "Vogue" oder "Harper's Bazaar" geschafft. 2016 zierte sie zudem das Cover des berühmten "Sports Illustrated Swimsuit Issue".

Quelle: ntv.de, vpr/spot