Unterhaltung

"Watch your motherfucking back" Bella Thorne kontert mit Nacktfotos

imago90226835h.jpg

Setzt ein Zeichen gegen Erpressung: Schauspielerin Bella Thorne.

(Foto: imago images / MediaPunch)

Mit ihren Reizen geizt sie selten - doch mit Nacktbildern schockt Bella Thorne ihre Fans. Allerdings mit einem ernsten Hintergrund. Denn wie die Schauspielerin berichtet, wird sie von einem Hacker erpresst. An seine Adresse spricht die 21-Jährige eine deutliche Warnung aus.

Bella Thorne zeigt sich in den sozialen Netzwerken gerne mal etwas freizügiger. Leicht bekleidet im Pool oder beim Lesen präsentiert sie sich da, vorm Badezimmerspiegel räkelnd oder im roten Lack-Outfit lässt sie ihre Follower an ihrem Leben teilhaben. Mit Nacktfotos und Nahaufnahmen ihrer Brüste hat die Schauspielerin ihre Follower nun aber mächtig schockiert. Das hat allerdings einen besonderen Hintergrund: Die 21-Jährige wird erpresst.

Wie die Schauspielerin auf Twitter berichtet, hatte sich ein Hacker offenbar Zugang zu ihren persönlichsten Bildern verschafft und ihr gedroht, diese zu veröffentlichen. Damit ist sie ihm mit ihrer Entscheidung nun allerdings zuvorgekommen.

Sie habe sich eklig und beobachtet gefühlt, schreibt Thorne auf ihrer Twitter-Seite. "Ich fühle mich, als hätte mir jemand etwas weggenommen, das nur für die Augen einer bestimmten Person gedacht war." Sie gehe damit nun ganz bewusst an die Öffentlichkeit, da sie sich nicht länger von dem Hacker beeinflussen lassen wolle. "Es ist jetzt meine Entscheidung. Du darfst mir nicht noch etwas nehmen", lauten ihre Worte.

FBI eingeschaltet

Sie werde, in dem Wissen, ihre Macht zurückgewonnen zu haben, nun wieder besser schlafen können. Dem Hacker teilt sie am Ende auch mit, dass sich das FBI demnächst bei ihm melden werde. "Watch. Your. Motherfucking. Back." (Pass bloß auf), droht die 21-Jährige ihm.

An dieser Stelle, liebe Leser, würden wir normalerweise die Fotos samt Tweet in den Text einbauen. Schließlich berichten wir regelmäßig über Stars wie Heidi Klum oder Emily Rataijkowski, die sich freiwillig auf Social Media ausziehen. Hier haben wir uns aber bewusst dagegen entschieden. Warum? Nun, wie schon gesagt, andere präsentieren sich freiwillig. In diesem Fall jedoch hat Bella Thorne entschieden, ihre Nacktfotos nur zu veröffentlichen, um ein Zeichen gegen Erpresser zu setzen - und nicht, weil sie der Welt unbedingt ihr Nippelpiercing zeigen wollte.

Quelle: n-tv.de, lri

Mehr zum Thema