Unterhaltung

"Dschungelcamper" auf der Bühne Berliner Volksbühne holt Helmut Berger

36035132.jpg

Helmut Berger besuchte 2013 das "Dschungelcamp".

(Foto: picture alliance / dpa)

Der umstrittene Volksbühnen-Intendant Dercon holt sich große Namen an sein Haus. Zumindest einer steht dabei gleichermaßen für Skandale wie für Kunst: Helmut Berger. Ab Ende Februar tritt der Österreicher auf. Zusammen mit Ingrid Caven.

Intendant Chris Dercon hat für eine Uraufführung an der Berliner Volksbühne den skandalumwitterten österreichischen Schauspieler Helmut Berger engagiert. Der 73-jährige Berger spielt eine Hauptrolle in dem Stück "Liberté" des Katalanen Albert Serra ("Der Tod von Ludwig XIV.").

Dercon, viel geschmähter Nachfolger des langjährigen Volksbühnen-Chefs Frank Castorf, holt für die Produktion außerdem die 79-jährige Fassbinder-Schauspielerin Ingrid Caven ("Ludwig - Requiem für einen jungfräulichen König") sowie die Performerin Anne Tismer und die langjährige Castorf-Schauspielerin Jeanette Spassova an sein Theater.

Mit der Uraufführung von "Liberté" kehre der Filmemacher Albert Serra auf die Theaterbühne zurück, kündigte die Volksbühne an. Er lasse die Geschichte "in einem betörenden, utopischen 18. Jahrhundert" spielen. "Kurz vor der Revolution kommt eine Gruppe französischer Freidenker zusammen, um die Libertinage nach Deutschland zu exportieren." Premiere soll am 22. Februar sein.

Berger war unter anderem als Titelheld von Luchino Viscontis Filmdrama "Ludwig II." (1973) berühmt geworden, in dem er an der Seite von Romy Schneider spielte. Zuletzt machte Berger auch Schlagzeilen als "Dschungelcamp"-Teilnehmer bei RTL. Berger war in den 1960er und 70er Jahren ein Star des europäischen Kinos und Jet-Sets, feierte in St. Tropez und Monaco rauschende Feste und zierte als "schönster Mann der Welt" das Cover der Zeitschrift "Vogue".

"Albert Serra hat mit uns seine europäische Wunsch-Besetzung für 'Liberté' gefunden - mit der in Paris lebenden Saarländerin Ingrid Caven, dem Österreicher Helmut Berger, mit Jeanette Spassova, die bulgarisch-armenische Wurzeln hat, und mit der deutsch-französischen Anne Tismer", sagte Dercon.

Quelle: n-tv.de, jwu/dpa

Mehr zum Thema