Unterhaltung

Direkt nach Konzertauftritt Chris Brown wird erneut festgenommen

96f376adacac17bb6fa1dd750a3ab22a.jpg

Wieder im Konflikt mit dem Gesetz: Chris Brown.

(Foto: REUTERS)

Unangenehme Überraschung für Chris Brown nach dem Auftritt in West Palm Beach/Florida: Dem Sänger wird die Attacke auf einen Fotografen im April 2017 zum Verhängnis - die Polizei nimmt den Ex-Freund von Rihanna deswegen fest.

Der Sänger Chris Brown ist nach einem Konzertauftritt im US-Bundestaat Florida festgenommen worden. Das berichteten US-Medien. Gegen den 29-jährigen Musiker habe ein Haftbefehl wegen Körperverletzung vorgelegen, teilte die örtliche Polizei dem Promiportal "People.com" mit.

Im April 2017 soll Brown in einem Nachtclub in Tampa (Florida) einen Fotografen angegriffen haben. Die Festnahme in der Nacht zum Freitag (Ortszeit) erfolgte kurz nach einem Auftritt Browns in West Palm Beach, wie das Internetportal "TMZ.com" berichtete. Nach Zahlung einer Kaution kam der Sänger wenig später wieder auf freien Fuß. Am Wochenende wollte er seine "Heartbreak on a Full Moon"-Konzerttour fortsetzen.

Der R&B-Sänger ("Don't Wake Me Up") ist schon häufig wegen Gewalttaten aufgefallen. 2009 hatte er seine damalige Freundin, die Sängerin Rihanna, angegriffen und war dafür zu Haft auf Bewährung und zu Sozialstunden verurteilt worden.

2016 wurde er festgenommen, nachdem eine Frau Brown beschuldigt hatte, ihr eine Waffe an den Kopf gehalten zu haben.

Quelle: n-tv.de, wne/dpa

Mehr zum Thema