Unterhaltung

Für Höchstpreis versteigert Cobain-Gitarre bricht bei Auktion Weltrekorde

132316476.jpg

Die Martin D-18E von Kurt Cobain ist nun die teuerste Gitarre der Welt.

(Foto: picture alliance/dpa)

Die Band Nirvana gilt als Erfinder des Grunge. Die Gitarre von Sänger Kurt Cobain ist nun bei einer Versteigerung unter den Hammer gekommen - und bricht am Ende gleich mehrere Weltrekorde.

Für einen Rekordpreis von sechs Millionen Dollar ist die Gitarre von Nirvana-Sänger Kurt Cobain vom legendären MTV-"Unplugged"-Konzert 1993 versteigert worden. Der Gründer des Mikrofon-Herstellers Rode, Peter Freedman, erstand die halb-akustische Gitarre vom Modell Martin D-18E für 6,01 Millionen Dollar, rund 5,4 Millionen Euro, wie das Auktionshaus Julien's Auctions mitteilte.

Damit wurden dem Auktionshaus zufolge fünf Rekorde gebrochen, unter anderem der für die teuerste Gitarre der Welt und der für das teuerste Erinnerungsstück der Welt. Der Startpreis hatte bei einer Million Dollar gelegen. Freedman, der an der Auktion in Beverly Hills persönlich teilgenommen hatte, will die 1959 gebaute Gitarre nun bei einer weltweiten Ausstellungstour der Öffentlichkeit präsentieren.

imago0100339248h.jpg

Cobain nutzte die Gitarre beim legendären "Unplugged"-Konzert.

(Foto: imago images/Cover-Images)

Die Aufnahme von Nirvanas "Unplugged"-Konzert im November 1993 gilt als eines der besten Live-Alben aller Zeiten. Nur fünf Monate nach dem Auftritt nahm sich Cobain im Alter von 27 Jahren das Leben. Nirvana gelten als die Erfinder des Grunge und beeinflussten mit ihrer Musik eine ganze Generation.

Die bislang teuerste Gitarre der Welt war die "Black Strat" von Pink-Floyd-Gitarrist David Gilmour. Sie war im Juni 2019 für knapp vier Millionen Dollar für einen guten Zweck versteigert worden. Bei der Julien's-Auktion mit dem Titel "Music Icons" wurden mehr als 800 Erinnerungsstücke versteigert. Die kürzlich wiederentdeckte "Blue Angel"-Gitarre der verstorbenen Pop-Legende Prince wurde für 563.000 Dollar verkauft.

Ein Gürtel mit schimmernden Steinen von Elvis Presley fand für 298.000 Dollar einen Käufer - das war fast 30 Mal so viel wie der Schätzpreis. Ein von Madonna in ihrem Musikvideo "Vogue" im Jahr 1990 getragenes Satin-Kleid wurde für rund 179.000 Dollar versteigert.

Erinnerungsstücke von Kurt Cobain haben bei Auktionen in der Vergangenheit immer wieder hohe Summen erzielt. Im Oktober wurde eine grünliche Strickjacke mit Brandlöchern, die Cobain beim "Unplugged"-Konzert getragen hatte, für 334.000 Dollar versteigert. Ein Pappteller, auf dem Cobain die Set-List für ein Nirvana-Konzert in Washington gekritzelt hatte, verkaufte sich ebenfalls im vergangenen Jahr für 22.400 Dollar.

Quelle: ntv.de, jpe/AFP