Unterhaltung

Sie bringt George zum Weinen Die Clooneys lieben ihre Privatköchin

imago83681790h.jpg

Die Clooneys können selbst nicht besonders gut kochen.

(Foto: imago/UPI Photo)

George und Amal Clooney gehen nicht mehr aus zum Essen, weil sie anscheinend die beste Privatköchin der Welt haben. Im Interview erzählen die Köchin und das Paar nun, was bei der Familie regelmäßig auf den Tisch kommt und was die Zwillinge am liebsten essen.

Wie arbeitet es sich wohl als Privatköchin der Familie Clooney? Das US-Magazin "People" hat die kulinarische Chefin von George und Amal Clooney und das Paar dazu befragt. Viviana Frizzi ist eine 33-jährige, mehrfach ausgezeichnete italienische Köchin, die schon seit dem Jahr 2013 bei den Clooneys angestellt ist.

"Seit wir die Zwillinge haben, kocht Vivi fast jeden Abend für uns", erzählt George in dem Interview. "Essen gehen ist nicht mehr so einfach oder interessant wie früher. Vor allem, da all unsere Freunde lieber ihr Essen essen, als in ein Restaurant in Como oder London zu gehen." Ihre handgemachten Gnocci mit Pesto würden Clooney zum Weinen bringen, so der von seiner Privatköchin schwer begeisterte Schauspieler.

Doch ihre Kochkunst beschränkt sich nicht nur auf italienische Spezialitäten. Auch Sushi, Libanesisch und Indisch komme demnach regelmäßig auf den Tisch. Einmal pro Woche gibt es außerdem eine Pizza-Nacht. Das ist alles sehr praktisch, denn George und Amal geben offen zu, selbst nicht besonders gut kochen zu können.

Bei den 16 Monaten alten Zwillingen, Ella und Alexander, ist das Risotto besonders beliebt. "Sie sind kein bisschen wählerisch", erzählt Frizzi. "Wenn sie etwas mögen, zeigen sie mit ihren kleinen Fingern auf ihre Backen, lächeln und sagen Mmm!" Da spielen sich am Esstisch sicher zuckersüße Szenen ab, wenn die Profiköchin mal wieder Tomaten-Risotto, Pizza Margarita oder Ricotta mit Himbeeren auftischt. Letzteres mögen die beiden offenbar besonders gerne.

Quelle: n-tv.de, lri/spot

Mehr zum Thema