Unterhaltung

"Weil ich so schön bin" Die Katze bei der Morgentoilette

imago94938884h.jpg

Ob Daniela Katzenberger auch für diesen Look im Bad länger gebraucht hat als ihr Mann Lucas Cordalis, ist nicht bekannt.

(Foto: imago images/Future Image)

Daniela Katzenberger und ihr Ehemann Lucas Cordalis gewähren mal wieder einem Einblick in ihr Privatestes. Dieses Mal lassen sie die Follower an ihrer morgendlichen Badroutine teilhaben. Und laut der Katze erklärt das, warum Frauen immer ein bisschen länger brauchen.

Gemeinhin hält sich das Gerücht tapfer, dass Frauen im Badezimmer länger brauchen als Männer. Sicherlich ist das in Zeiten wie diesen, in denen auch das männliche Geschlecht schon mal auf ein hochwertiges Skin Treatment Wert legt oder sich intensiv um die Pflege seines Barts kümmert, als überholt. Nicht so aber im Hause Katzenberger/Cordalis, wie der jüngste Post der 33-Jährigen belegen soll.

*Datenschutz

Auf dem Foto aus dem Badezimmer des Ehepaares sieht man die beiden in trauter Zweisamkeit bei der morgendlichen Routine nebeneinander vor dem Spiegel stehen. Während sich Cordalis mit freiem Oberkörper die Zähne putzt, steht seine Frau im rosa Shirt mit dem Smartphone im Anschlag neben ihm. Ihre Haare sind extrem zerzaust, der Blick noch ein wenig vom Schlaf zerknautscht, nur den roten Fingernägeln konnte die Nacht natürlich nichts anhaben. Dazu schreibt die Katze: "... damit erübrigt sich wohl die Frage, warum Frauen morgens im Bad 'etwas' länger brauchen." Das Ganze garniert sie mit den Hashtags "Morgenstimmung" und "Weil ich so schön bin, so schlau bin, so elegant."

Viele pflichten ihr bei

Vielen Abonnentinnen ist das Phänomen offenbar nur allzu bekannt. So schreibt eine Userin: "Bei meinem Mann dasselbe. Ich muss Renovierungsarbeiten vornehmen, und er schmeißt sich etwas kaltes Wasser ins Gesicht und sieht aus, wie aus dem Ei gepellt." Und natürlich gefällt den Fans vor allem mal wieder die schonungslose Ehrlichkeit der Katze: "Ich finde es wunderbar, dass du Fotos von euch beziehungsweise dir postest, wo du beziehungsweise ihr normal ausseht, wie du und ich. Fotos, die nicht mit irgendeiner App bearbeitet werden. Natürlichkeit ist viel schöner."

Was Lucas Cordalis davon hält, so kurz nach dem Aufstehen schon bei Instagram zum Thema zu werden, ist nicht bekannt. Zuletzt jedenfalls gab es zwischen dem 52-Jährigen und seiner Ehefrau in Sachen Social-Media-Verhalten einige Unstimmigkeiten. Die betrafen aber vor allem die Veröffentlichung von Fotos, auf denen Töchterchen Sophia zu sehen ist. Cordalis äußerste sich in einem Interview mit RTL darüber besorgt, dass so viele Menschen Zugriff auf Bilder seiner Vierjährigen haben. Ganz anders die Katze. "Wir haben eine eigene Doku-Soap. Das ist doch Quatsch, wenn man denkt, dass niemand weiß, wie unsere Tochter aussieht", entgegnete sie. Dennoch hat sie inzwischen die Kommentarfunktion bei Fotos mit Sophia ausgestellt. Wohl auch, um etwaigen Shitstorms aus dem Weg zu gehen.

Quelle: n-tv.de, nan

Mehr zum Thema