Unterhaltung

Windböen reißen Markisen um Fans vor Backstreet-Boys-Konzert verletzt

AP_18194529160538.jpg

Haben die Tanzschritte trotz des fortgeschrittenen Alters noch drauf: die Backstreet Boys.

(Foto: Andy Kropa/Invision/AP)

Die Backstreet Boys touren auch 25 Jahre nach ihrer Gründung noch durch die USA. Nun muss die gealterte Boyband allerdings ein Konzert absagen. Starke Windböen haben zuvor großen Schaden angerichtet. Mehrere Fans müssen behandelt werden.

Bei einem heftigen Sturm unmittelbar vor einem Konzert der Backstreet Boys in Thackersville im US-Staat Oklahoma sind 14 Menschen verletzt worden. Die Windböen hatten mehrere Markisen am Eingang zu dem Kasino, neben dem das Konzert geplant war, niedergerissen und auf wartende Fans geweht.

*Datenschutz

Die Verletzten wurden in ein Krankenhaus gebracht, berichtete der Sender CBS. Die Backstreet Boys sagten daraufhin das Konzert sowohl wegen der Verletzten als auch wegen des schlechten Wetters ab. "Das Wichtigste ist, dass jeder sicher nach Hause kommt und wir werden uns alle bald sehen", twitterte die Boygroup.

Das Kasino teilte in einer Stellungnahme mit: "Wir wissen, dass Fans für ihre Lieblingskünstler auch raues Wetter auf sich nehmen. Aber das war ein ungewöhnliches Ereignis und unsere Gedanken sind bei denen, die durch den Sturm verletzt wurden."

Erst im Mai dieses Jahres veröffentlichten die Backstreet Boys mit "Don’t Go Breaking My Heart" eine neue Single. Die Fans mussten lange warten, das letzte Album der Band liegt fünf Jahre zurück. Die amerikanische Boygroup mit den Musikern Nick Carter, Kevin Richardson, Howie Dorough, Brian Littrell und A.J. McLean wurde Anfang der 90er-Jahre gegründet und hat sich nie aufgelöst. 2014 waren die Backstreet Boys zuletzt in Deutschland auf Tournee.

*Datenschutz

Quelle: n-tv.de, fzö/dpa