Unterhaltung

Mit der "Polonäse" auf Platz 1 "Gottlieb Wendehals" ist tot

imago0061401223h.jpg

Werner Böhm in seiner erfolgreichsten Rolle als Gottlieb Wendehals.

(Foto: imago/Lars Berg)

Sie ist fester Bestandteil jeder Silvesterfeier im vorgerückten Stadium: die "Polonäse Blankenese". Ihrem Sänger Werner Böhm alias Gottlieb Wendehals brachte sie Kultstatus. Nun starb er 78-jährig auf Gran Canaria.

Der als "Gottlieb Wendehals" bekannte Sänger Werner Böhm ist tot. Das bestätigte sein Management unter Berufung auf seine Frau Susanne Böhm. Die "Bild"-Zeitung zitierte sie mit den Worten: "Werner ist auf Gran Canaria friedlich eingeschlafen. Ich bin sehr traurig." Wie das Blatt berichtet, starb Böhm in der Nacht zu Dienstag in seinem Apartment auf Gran Canaria - nur drei Tage vor seinem 79. Geburtstag. Dorthin war er demnach Anfang des Jahres aus Hamburg gezogen.

Die Polonaise und das karierte Sakko waren seine unverwechselbaren Kennzeichen. Unter dem Künstlernamen Gottlieb Wendehals war Böhm einem Millionenpublikum bekannt. Seinen größten Hit landete der gelernte Dekorateur Anfang der 80er Jahre mit dem Schlager "Polonäse Blankenese", in der immer wieder "die Löcher aus dem Käse" fliegen.

Auch im RTL-Dschungelcamp war Böhm zu Gast - zuletzt im Jahr 2015 in der Sommerausgabe "Ich bin ein Star - Lasst mich wieder rein!". Damals traten Kandidaten auf, die schon früher an der regulären Dschungelshow "Ich bin ein Star - Holt mich hier raus!" teilgenommen hatten. Bei dieser Show hatte Böhm gleich bei der ersten Staffel im Jahr 2004 mitgemacht.

Böhm war von 1981 bis 1989 mit Schlagersängerin Mary Roos verheiratet. 1995 heiratete er Susanne Böhm. Inzwischen sind die beiden laut "Bild"-Zeitung getrennt. Seine Freundin Helga habe ihn am Dienstag in seinem Apartment auf Gran Canaria mit geschlossenen Augen auf dem Bett liegend gefunden, berichtete das Blatt.

Quelle: ntv.de, jwu/fzö/dpa