Unterhaltung

Zwei Jahre Funkstille Jenny Frankhauser vermisst ihre Nichte

imago82694755h.jpg

Die diesjährige Dschungelkönigin: Jenny Frankhauser.

(Foto: imago/Revierfoto)

Bei den Katzenbergers/Frankhausers hängt seit Jahren der Haussegen schief. Kein Wort haben Daniela und Jenny seitdem gewechselt. Das bedauert die Dschungelkönigin vor allem, weil sie ihre Nichte nicht sehen kann. Doch sie hat einen Plan.

Der traurige Status quo: Die amtierende Dschungelkönigin Jenny Frankhauser und ihre Halbschwester, Reality-TV-Star Daniela Katzenberger, haben offenbar nach wie vor keinen Kontakt zueinander. Auf die Frage, ob ihre Mutter, Iris Klein, oder ihre Halbschwester wüssten, dass Frankhauser in der TV-Show "Ninja Warrior Germany - Promi-Special" mitmache, sagte Frankhauser der "Bild"-Zeitung: "Meine Mutter habe ich sogar mitgenommen. Aber Daniela wusste es, glaube ich, nicht. Wir haben ja keinen Kontakt ..."

Die Funkstille mit der auf Mallorca lebenden Schwester hat auch Konsequenzen für das Verhältnis zwischen der 26-jährigen Frankhauser und ihrer kleinen Nichte Sophia, die Katzenberger mit ihrem Mann, Lucas Cordalis, bekam. Auch die Zweijährige sehe sie nicht regelmäßig, sagt Frankhauser. "Das letzte Mal habe ich sie vor zwei Jahren gesehen - an Weihnachten für die Sendung."

Das sei natürlich "eine ganz blöde Situation". Vor allem auch, weil man "die Kinder möglichst raushalten", sollte, "die können dafür nichts". Doch Frankhauser hat einen Plan: "Ich warte einfach, bis die Sofia alt genug ist und dann allein zu ihrer Tante kommen kann."

Vielleicht ist Jenny Frankhauser dann auch wieder glücklich vergeben. Aktuell ist sie nicht verliebt, wie sie erzählt: "Ne, leider nicht. Es ist hoffnungslos. Aber jetzt gerade habe ich den Zeitpunkt erreicht, an dem ich mir denke, dass ich gar keinen Mann brauche." Ihr gehe es auch ohne ganz gut. "Na ja, wenn er kommt, dann kommt er. Ich bin ja auch ohne Mann die Königin geworden", sagt sie.

Katzenberger und ihre Halbschwester hatten sich wegen diverser Dinge nach dem Tod von Frankhausers Vater im Frühjahr 2017 zerstritten. Dies machte Katzenberger auf sozialen Netzwerken öffentlich, ohne vorher um Erlaubnis zu bitten. "Familienmitglieder konnten es dadurch nicht persönlich erfahren", schimpfte Frankhauser danach. Außerdem bezeichnete sie die Katze als "rücksichtslos, selbstverliebt, egoistisch, respektlos, niemals dankbar und eiskalt" und verkündete gar: "Ich habe keine Schwester mehr!"

Quelle: n-tv.de, lri/spot

Mehr zum Thema