Unterhaltung

Eingeschnürt! Kim Kardashian testet Bondage

imago91842308h.jpg

Kim Kardashian gibt sich dieser Tage gern auch seriös.

(Foto: imago images / Starface)

Riemen, Schnüre und Lack-Optik sind lange aus der Fetisch-Ecke raus. Was mal verrucht war, ist nicht nur im Mainstream angelangt, sondern auch in exklusiven Modemagazinen. Vom Cover der japanischen "Vogue" grüßt Kim Kardashian im Bondage-Look.

Die traut sich was - das ist bekannt. Spätestens seit Kim Kardashians eingeölte Kehrseite auf dem Cover des US-Magazins "Paper" glänzte, weiß die Welt, dass sie von einem Fotoshooting mit dem Reality-Star auch etwas erwarten kann. Viel wird gelästert über die Künstlichkeit des Kardashian-Clans, über Schönheits-OPs und Schminkeskapaden. Doch gerade der zweitältesten Schwester Kim gelingt es eben auch immer wieder, sich neu zu erfinden - mithilfe von Styling-Teams, versteht sich.

*Datenschutz

Die japanische "Vogue" hat Kardashian für die August-Ausgabe verwunschen und futuristisch zugleich in Szene gesetzt. Auf verschiedenen Cover-Bildern präsentiert die 38-Jährige mit ungewohnt entspannter Miene ausgefallene Looks. Auf einem Bild kombiniert sie zum funkelnden Collier eine Art Helm in Rot, der weite Teile des Gesichts verdeckt, auf einem anderen blickt sie den Betrachter aus einem Haufen rosafarbener Seide an. Ein drittes Cover-Bild ist dann wieder etwas mehr so, wie man das von Kardashian kennt: sexy.

Kardashian trägt darauf ein knappes schwarzes Kleid, dessen Oberteil mehr aus Riemen als aus Stoff besteht. Ihr Dekolleté ist eingeschnürt, die Haare wehen im Wind. Fehlt eigentlich nur noch die Peitsche zum perfekten Domina-Look. Doch das wäre vermutlich zu viel des Klischees. Schließlich ist Kardashian dieser Tage nur noch nebenberuflich Sex-Symbol. Sie ist jüngst zum vierten Mal Mutter geworden und hat mit der Rasselbande daheim sowie mit ihrem Jura-Studium sicherlich genug zu tun. Da war so ein "Vogue"-Shooting wohl eine willkommene Abwechselung.

*Datenschutz

Quelle: n-tv.de, ame

Mehr zum Thema