Unterhaltung

Erst "Playboy", dann Eiskanal Olympionikinnen Buckwitz und Flock zeigen alles

Pressemotiv 2 Janine Flock.jpg

Fotos wie dieses waren für sie heftiger als eine Fahrt im Eiskanal: Janine Flock.

(Foto: Irene Schaur für PLAYBOY Deutschland März 2022)

Als Wintersportlerinnen haben Bob-Fahrerin Lisa Buckwitz und Skeleton-Pilotin Janine Flock sicher nichts gegen frostige Temperaturen einzuwenden. Bevor es für sie zu den Olympischen Spielen geht, heizen sie jedoch noch einmal kräftig ein. Wo? Im "Playboy" natürlich.

Auf den ersten Blick haben Lisa Buckwitz und Janine Flock mehr Unterschiede als Gemeinsamkeiten. Die eine ist Deutsche, blond, 27 Jahre alt und Bob-Sportlerin (Buckwitz). Die andere stammt aus Österreich, ist dunkelhaarig, 32-jährig und Skeleton-Pilotin (Flock).

Doch tatsächlich gibt es auch so einiges, das die beiden verbindet. Beide sind es schließlich gewohnt, mit irrer Geschwindigkeit den Eiskanal hinunter zu rasen. Beide haben bereits eine erfolgreiche Karriere hinter sich und wollen nun bei den Olympischen Spielen nach den Medaillen greifen. Und beide können sich jetzt ins Stammbuch schreiben, auch schon mal im "Playboy" blank gezogen zu haben.

So erscheint das Herrenmagazin im März in Deutschland mit zwei unterschiedlichen Covern. Eines ziert Buckwitz, das andere Flock. Die Skeleton-Sportlerin ist zudem auf dem Titel einer "exklusiven Österreich-Edition" zu sehen.

Cover Playboy 03_22 Lisa Buckwitz.jpg

Lisa Buckwitz ziert im März das "Playboy"-Cover.

(Foto: Sacha Tassilo Höchstetter für PLAYBOY Deutschland März 2022)

Cover Playboy 03_22.jpg

Überraschung! Auch Flock ist auf dem Titel zu sehen.

(Foto: Irene Schaur für PLAYBOY Deutschland März 2022)

Und was haben die beiden Olympionikinnen noch gemeinsam? Na klar, dass sie sich für eine positive Einstellung von Frauen zu ihren Körpern einsetzen und dies mit ihren "Playboy"-Aufnahmen unterstreichen wollen.

Sie wolle dafür einstehen, "dass sich jede Frau nackt zeigen darf und sich keine für ihren Körper schämen sollte", erklärt etwa Buckwitz und ergänzt: "Ich zum Beispiel habe ein paar mehr Muskeln - na und? Ich wollte zeigen, dass auch das der Körper einer Frau ist. Ich muss mich als Leistungssportlerin nicht verstecken. Keine Frau muss sich verstecken."

Pressemotiv 1 Lisa Buckwitz.jpg

"Muskeln - na und?"

(Foto: Sacha Tassilo Höchstetter für PLAYBOY Deutschland März 2022)

Pressemotiv 2 Lisa Buckwitz.jpg

"Noch mal Gold", lautet ihr Ziel - bei den Olympischen Spielen.

(Foto: Sacha Tassilo Höchstetter für PLAYBOY Deutschland März 2022)

Wenn es um diese Botschaft geht, will auch Flock nicht hinter den Berg halten: "Ich möchte zeigen, dass auch ein natürlicher Körper schön sein kann. Einer, an dem nichts gemacht ist. Ich habe keine Schönheits-OPs hinter mir und stehe zu dem, was ich habe. Jede Frau kann stolz auf ihren Körper sein."

Für das Fotoshooting alle Hüllen fallen zu lassen, sei für sie "definitiv ein Adrenalin-Kick" gewesen, weiß Buckwitz im "Playboy"-Gespräch zu berichten. Das passe natürlich gut zu ihrem Sport, bei dem sie mit mehr als 100 Stundenkilometern durch den Eiskanal flitzt. Flock hingegen erklärt sogar, die Bilder hätten sie noch mehr Mut gekostet als eine Skeleton-Fahrt.

Pressemotiv 1 Janine Flock.jpg

An Janine Flock ist alles echt.

(Foto: Irene Schaur für PLAYBOY Deutschland März 2022)

Für die nun anstehenden Olympischen Spiele setzt Buckwitz sich zum Ziel, "noch mal Gold" zu holen. Schließlich hatte die Welt- und Europa-Vizemeisterin von 2017 und 2018 schon vor vier Jahren als Anschieberin im Zweierbob mit Pilotin Mariama Jamanka die Goldmedaille in Pyeongchang geholt.

Eigentlich würde sie gerne als Pilotin antreten, sagt die 27-Jährige. Derzeit schule sie aber noch um. Deshalb gehe sie nun an der Seite von Pilotin Kim Kalicki zunächst erneut als Anschieberin an den Start.

Flock war unterdessen bereits zwei Mal Siegerin im Gesamtweltcup ihrer Sportart. Vor wenigen Wochen gewann sie ihre zehnte EM-Medaille in Folge. Bei den Olympischen Winterspielen in Pyeongchang 2018 war sie nur knapp am Siegertreppchen vorbei geschlittert. Das soll in Peking anders werden. Vielleicht hat sie die Konkurrenz mit ihren "Playboy"-Fotos ja schon ein wenig eingeschüchtert.

Weitere Motive von Lisa Buckwitz und Janine Flock gibt es exklusiv nur beim "Playboy".

Quelle: ntv.de, vpr

ntv.de Dienste
Software
Social Networks
Newsletter
Ich möchte gerne Nachrichten und redaktionelle Artikel von der n-tv Nachrichtenfernsehen GmbH per E-Mail erhalten.
Nicht mehr anzeigen